die Verwaltungs- und Privatbank in Vaduz, welche einen Sponsoringbeitrag in Höhe von CHF 3 000.- gewährte. Auch hat der Historische Verein im Berichtsjahr eine grosszügige Spende der Hilti Fa- milienstiftung, Schaan, erhalten, die für die Ko- stendeckung dieser PC-Anschaffung eine wertvolle Hilfe war. VORARLBERGER SPRACHATLAS MIT EINSCHLUSS DES FÜRSTENTUMS LIECHTEN- STEIN, WESTTIROLS UND DES ALLGÄUS (VALTS) Im Berichtsjahr erfolgte die Veröffentlichung der 5. Lieferung von Band II. Sie umfasst 32 Karten sowie zwei Kommentar-Lieferungen ä 32 Seiten; die Kommentar-Lieferungen stellen die 14. und 15. Teillieferung dar. Band II des Sprachatlasses doku- mentiert den überlieferten Gebrauch der Mundart in Bezug auf Langvokale und Diphthonge, Silben- dehnungen und -kürzungen sowie den Konsonan- tismus. Die 1998 gelieferten Karten behandeln zum Beispiel Wörter wie «Knie», «tief», «heute», «ver- lieren», aber auch Begriffe wie «Fuss», «Bube» und «Besen». Die sprachwissenschaftlichen Untersu- chungen über die politischen Grenzen hinaus bele- gen historisch gewachsene Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede in einem regionalen Umfeld mit gemeinsamen alemannischen Sprachwurzeln. Verantwortlich für den Sprachatlas war auch im Berichtsjahr Professor Dr. Eugen Gabriel, unter- stützt vom wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Hu- bert Klausmann. Während Professor Eugen Gabriel sich auf die Fertigstellung von Band II konzentrier- te, arbeitete Hubert Klausmann weiter an Band V, der den Bereich «Wortgeographie» umfasst. Das wissenschaftliche Projekt «Sprachatlas» ist ein weitgehend vom Land Vorarlberg getragenes Werk, das vom Land Liechtenstein mit einem An- teil von 11,33 Prozent mitfmanziert wird. Der Hi- storische Verein für das Fürstentum Liechtenstein wird sich auch die kommenden Jahre bemühen, in Zusammenarbeit mit Professor Gabriel, Herrn Dr. Klausmann sowie mit den verantwortlichen Stellen 
in Vorarlberg und Liechtenstein den «Sprachatlas» zu einem guten Fortgang und Abschluss zu brin- gen. ARCHÄOLOGIE, NAMENBUCH UND HISTORISCHES LEXIKON Über die Tätigkeit der Archäologie sowie der Pro- jekte «Liechtensteiner Namenbuch» und «Histori- sches Lexikon» informieren separate Berichte, wel- che diesem Jahresbericht im Anschluss an die Jah- resrechnung beigefügt sind. Triesen, 19. Februar 1999 Dr. Rupert Quaderer Vorsitzender des Historischen Vereins Klaus Biedermann Geschäftsführer des Historischen Vereins Vom Vorstand in seiner Sitzung vom 2. März 1999 beschlossen. 268
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.