HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 1998 «Meierhof Gamandra» samt den dazugehörenden Grundstücken um 15 000 Gulden an die «Genoss Schaan». 1941 schliesslich erwarb die Familie von Halem das Anwesen «Im Gamander». Nun bietet die Familie den Hof zum Verkauf an. - Aus Gründen der Landschafts- und Ortsbild-Er- haltung ist es wichtig, dass das Anwesen «Gaman- derhof» mit dem heutigen Umschwung erhalten bleibt. Da bei einem Verkauf dieses Objektes an Pri- vate eine Parzellierung und Überbauung sehr wahrscheinlich ist, sollte die öffentliche Hand die- ses Objekt erwerben. Dabei geht es nicht in erster Linie um einen «vorsorglichen Landerwerb», son- dern um die Erhaltung und Sicherung eines histo- risch wichtigen Objektes. - Darüber hinaus ist der Erwerb dieses Gutshofes durch die öffentliche Hand aber auch ein Zeugnis für kulturell und historisch verantwortungsbewuss- tes Denken und Handeln des Staates und der Ge- meinde Schaan. Ausserdem hätte - bei einem Er- werb durch das Land Liechtenstein - der Staat ein äusserst repräsentatives Anwesen für vielseitige Verwendungen zur Verfügung. 
DANK UND AUSBLICK AUF DAS KOMMENDE VEREINSJAHR Abschliessend gab der Vorsitzende Rupert Quade- rer einen Ausblick auf die Arbeitsschwerpunkte des Historischen Vereins für das kommende Ver- einsjahr. Im Zentrum der Bemühungen stehe die Herausgabe des Jahrbuches Band 96, die Planung und Durchführung von Exkursionen, die Vorberei- tung des Vereinsjubiläums sowie die Klärung von vereinseigenen Strukturfragen. Rupert Quaderer verdankte schliesslich die finanzielle Unterstützung des Vereins durch die Regierung und den Landtag sowie weitere Unterstützungsbeitrage durch die Gemeinden sowie private Gönnerinnen und Gön- ner. Seinen Dank richtete er an die verschiedenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den vom Ver- ein getragenen Projekten und Publikationen. Eben- so bedankte er sich bei den Vorstandsmitgliedern für die angenehme und vertrauensvolle Zusam- menarbeit. Ein weiteres Dankeschön richtete er an alle Mitglieder für ihre Vereinstreue sowie an alle Anwesenden für ihr Kommen. GEPLANTE AKTIVITÄTEN FÜR DAS 100-JAHR- JUBILÄUM Im Februar 2001 darf der Historische Verein auf die ersten 100 Jahre seiner Existenz zurück- blicken. An der Mitgliederversammlung wurde die Frage nach den geplanten Aktivitäten zum Vereins- jubiläum gestellt. Der Vereinsvorsitzende erklärte, der Vorstand habe sich diesbezüglich bereits Ge- danken gemacht. Ideen seien vorhanden, zum Bei- spiel die Erstellung einer Vereinsgeschichte, die Aufnahme der Jahrbücher auf CD-Rom, die Erstel- lung eines Gesamtregisters für die erschienenen Jahrbücher sowie die Durchführung verschiedener Veranstaltungen. Zuerst gelte es aber, die finan- zielle Seite zu klären, bevor mit der konkreten Pla- nung einzelner Projekte begonnen werden könne. Anregungen und Ideen für weitere Aktivitäten wür- den vom Vorstand gerne entgegengenommen. 
ÖFFENTLICHER VORTRAG Nach ein paar einleitenden Worten von Rupert Quaderer zur Bedeutung des Revolutionsjahres 1848 für Liechtenstein, deren man sich aus seiner Sicht zu wenig bewusst sei, referierte Professorin Brigitte Mazohl-Wallnig von der Universität Inns- bruck über die Revolution von 1848 in Europa un- ter besonderer Berücksichtigung der Ereignisse im Fürstentum Liechtenstein. Sie ging in ihrem Vor- trag ausführlich auf die Vorkommnisse in Frank- reich, Deutschland und Österreich ein und zeigte zudem auf, wie der revolutionäre Funken auf Liechtenstein hinübersprang. Auch wenn letztlich die unmittelbaren Auswirkungen dieser Ereignisse nicht so gross gewesen und in allen Ländern schon bald die vorrevolutionären Verhältnisse (vorüber- gehend) wieder hergestellt worden seien, so dürf- ten doch die mittel- und langfristigen Folgen für den Demokratisierungsprozess in diesen Ländern 261
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.