«DER EINZIGE MANN, DER DIE SACHE AUF SICH NEHMEN KÖNNTE ...» / JÜRGEN SCHREMSER ren der Liechtensteiner beargwöhnten und Ver- tragstreue forderten; von Funktionären im SD, der Gestapo und im Auswärtigen Amt, die profilie- rungsbedacht und in teilweiser Konkurrenz den 328) LLAO.S. Sammelakt NS. Dok. Nr. 484836, 20. Juni 1947: U.S. Foreign Office/State Department: «The documents on the Principality of Liechtenstein reveal the efforts of its Deputy Prime Minister (Dr. Vogt) to incorporate it in the Reich ...». 329) LVaterland 12. Mai 1945. 330) BAB E 2001 (E) 1969/262 Bd. 40. 28. Mai 1947: Schreiben Dr. Robert Jezler (EJPD, Polizeiabt.) an Bundesrat von Steiger (EJPD): Hoop und Vogt hätten im Mai 1942 ohne triftigen Grund in Bern vorgesprochen und Hoop hätte sich abschliessend auf Wunsch eines hohen deutschen Parteifunktionärs nach dem aus Deutschland geflohenen General Henri Honore Giraud erkundigt. Jezler kommen- tierte: «Die frühere liechtensteinische Regierung liess sich, gern oder ungern, von deutschen Behörden in deren Interessen ». 
Spähen über die Reichs- grenze im Mai 1945: Rechtsanwalt Dr. Johannes Fäh aus Uznach (SG), Hauptmann und seit August 1945 VBI-Präsi- dent (links) sowie Dr. Alois Vogt (rechts), beide einen Hut tragend 103
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.