DER PALMESEL AUS SCHAAN Sammlung des Schweizerischen Landesmuseums Zürich, 17. Februar bis 9. April 1985 Vom 17. Februar bis 9. April 1985 war in unserer Abteilung für kirchliche Kunst der Schaaner Palme- sel zu Gast, der zu Anfang unseres Jahrhunderts in den Kunsthandel abwanderte und nun im Schwei- zerischen Landesmuseum in Zürich aufbewahrt wird. (Felix Marxer, in: JBL 85, S. 309). ERGRABENE GESCHICHTE. DIE ARCHÄOLOGISCHEN AUSGRABUNGEN IM FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 1977 BIS 1984 20. März bis 31. Oktober 1985 Am 20. März wurde die Sonderausstellung «Ergra- bene Geschichte» eröffnet. Sie stellt archäologische Ergebnisse der letzten sieben Jahre anhand von Bodenfunden und Graphiken dar und dauert bis zum 16. März 1986. Ein unter demselben Titel er- schienenes Buch, von Dr. Jakob Bill verfasst und gestaltet, vermittelt in Text und Bild nähere Infor- mationen über die einzelnen Ausgrabungen. Die Karl Mayer-Stiftung, Vaduz, hat einen wesentlichen Beitrag an die Druckkosten geleistet. Zur Ausstel- lung wurde von Bruno Köpfli, Schaan, und Dr. Ja- kob Bill ein Film geschaffen, der über die Arbeit des Archäologen auf dem Grabungsplatz infor- miert. (Felix Marxer, in: JBL 85, S. 309-311). Oben: Felix Marxer eröff- net 1985 die Ausstellung «Klingende Kostbarkeiten» Unten: Das in dieser Ausstellung gezeigte «Johnson Improved Gram- phone» von 1898 diente später dem Maler Francis Barraud als vorläge für sein berühmtes Gemälde «His Masters Voice» 
KLINGENDE KOSTBARKEITEN AUS VERGANGENEN TAGEN. PHONOGRAPHEN, GRAMMOPHONE, SPIELAUTOMATEN Eine Ausstellung zum Europäischen Jahr der Mu- sik, 13. August bis 15. September 1985 Vom 13. August bis 15. September fand im Zu- sammenhang mit dem «Europäischen Jahr der Musik 1985» eine Ausstellung unter dem Titel «Klingende Kostbarkeiten aus vergangenen Tagen. Phonographen - Grammophone» statt. Sie bestand aus Leihgaben, die aus der bekannten Sammlung von Reinhart Häfele, Frastanz, stammten. Zur Aus- stellung ist ein von Norbert W. Hasler gestalte- ter Katalog erschienen. (Felix Marxer, in: JBL 85, S. 311). 308
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.