HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 1997 VORTRÄGE, FÜHRUNGEN, PUBLIKATIONEN Auf entsprechende Einladung hin referierte der Re- daktor über geschichtliche Themen. Erwähnt sei ein Vortrag vor dem Historischen Verein des Kan- tons St. Gallen in St. Gallen. Der Redaktor leitete ausserdem historische Führungen und legte kleinere Publikationen vor, unter anderem in der «Zeitschrift für schweizeri- sche Kirchengeschichte» und in den «Balzner Neu- jahrsblättern». Ausserdem rezensierte er verschie- dene Publikationen und arbeitete als Autor beim «Lexikon für Theologie und Kirche» in Freiburg im Breisgau mit. RINGVORLESUNG Ein wichtiger Bereich betraf 1997 die im Frühjahr gemeinsam mit dem Liechtenstein-Institut geplante und durchgeführte 
Ringvorlesung «Aus der Ge- schichte der liechtensteinischen Gemeinden» im Schulhaus in Gamprin. Die vom HLFL für die Erar- beitung der Gemeindeartikel verpflichteten Auto- ren bzw. Autorin referierten über bestimmte Teil- bereiche aus der Geschichte der von ihnen er- forschten liechtensteinischen Gemeinde. Die Ring- vorlesung wurde von einem einführenden Referat des HLFL-Redaktors über den Stand der Ortsge- schichtsschreibung im allgemeinen und in bezug auf Liechtenstein eingeleitet. Frau lic. iur. Eva Ha- senbach, Geschäftsführerin des Liechtenstein-Insti- tuts, möchte ich für ihren Einsatz und die angeneh- me Zusammenarbeit bestens danken. 
tern die Redaktion, diese Vortragsreihe mit spora- dischen Veranstaltungen fortzusetzen. Mit Unterstützung der Redaktion des HLFL hat Dr. Tschaikner im Verlaufe des Jahres 1997 eine umfangreiche wissenschaftliche Studie zu diesem Thema erarbeitet. Aufgrund der Qualität der Studie bemühte sich die Redaktion, eine Drucklegung zu ermöglichen. Die entsprechenden Abklärungen verliefen im Berichtsjahr positiv und werden vor- aussichtlich im Frühjahr 1998 abgeschlossen. PUBLIKATION SEMINARBEITRÄGE Die arbeitsintensive Bearbeitung der im Seminar «Geschichte Liechtensteins» vorgelegten Studien und Forschungsbeiträge wurde weitergeführt. Aus verschiedenen Gründen war, zumal diese zeitrau- benden redaktionellen Arbeiten nur neben der täg- lichen Arbeit geleistet werden können, eine Druck- legung noch im Berichtsjahr nicht mehr möglich. Die Publikation wird nun 1998 erscheinen. Die Drucklegung ist nur möglich dank der grosszügigen Unterstützung durch verschiedene Stiftungen, de- nen ich recht herzlich danken möchte. Erwähnt sei in diesem Zusammenhang auch, dass aus den Seminaren verschiedene auf umfang- reichen Quellenarbeiten beruhende Magister- und Lizentiatsarbeiten entstanden sind oder entstehen, zum Beispiel über das liechtensteinische Weistum, die herrschaftlichen Urbare des 15. bis 18. Jahr- hunderts, Bereiche der Beziehungen Schweiz- Liechtenstein, die liechtensteinische Wirtschafts- entwicklung seit 1945 und andere. VORTRAGSREIHE DES HLFL Im Rahmen der 
HLFL-Vortragsreihe «Autoren und Autorinnen des Historischen Lexikons berichten...» verpflichtete die Redaktion Dr. Manfred Tschaikner im Dezember in den Räumlichkeiten des Vereins Alte Weberei in Triesen für einen Vortrag über das Thema der «Hexenverfolgung in Liechtenstein». Der volle Saal und der spannende Vortrag ermun-AUSBLICK 
Im Jahr 1998 wird erneut die Artikelproduktion den zentralen Schwerpunkt der Redaktionstätigkeit des Historischen Lexikons für das Fürstentum Liechtenstein bilden. Die Produktion soll so stark als möglich gesteigert werden, was auch abhängig ist etwa von der Möglichkeit, genügend kompetente Autoren und Autorinnen rekrutieren zu können. 273
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.