HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 1997 PERSONENNAMENBUCH Die Arbeiten am Personennamenbuch basieren auf dem von uns eingereichten Werkplan von Februar 1996, den die Regierung in Bericht und Antrag an den Landtag übernommen hatte. Bisheriger Stand der Arbeiten (Datenerhebung): Bei den Familiennamen sind namentlich die hi- storischen Erhebungen recht weit: zirka 2 500 ver- schiedene Namen, total bisher erfasst über 9 800 Belege. Aus der Sekundärliteratur sind bislang 775 Belegstellen exzerpiert. Bei den Übernamen liegen 1630, bei den Sippschaftsnamen etwa 640 ver- schiedene Namen (total Belege bei letzteren rund 720) aus der Sekundärliteratur vor. Die vorhandene Sekundärliteratur ist grössten- teils exzerpiert. Die Feldaufnahmen stehen noch aus. COMPUTER, PROGRAMME Es wurden zwei Computer angeschafft, welche nebst der Drucklegung Ortsnamenbuch auch für die komplette Bearbeitung der Personennamen zum Einsatz gelangen. Für die Vorbereitung der Drucklegung des Orts- namenbuches wurden die Daten von der Anlage VAX auf die Computer zur Weiterbearbeitung transferiert, und zwar in dem Moment, als sie strukturell (hinsichtlich der Vernetzungen) ihre endgültige Form gefunden hatten. Damit sind wir nun von aussenstehenden Bearbeitern unabhän- gig. Dies ist in der jetzigen Arbeitsphase, wo jeder Eingriff zugleich eine enge Vertrautheit mit dem Inhalt voraussetzt, ganz unumgänglich; allerdings sind wir so (neben der inhaltlichen Druckvorberei- tung und der Erstellung der Register) auch hin- sichtlich der verbleibenden technischen Dispositio- nen ganz auf uns selber gestellt. Herrn Banzer und, insbesondere, Herrn Hübe gebührt hier anerken- nende Erwähnung für die Findigkeit beim Erstellen von arbeitserleichternden Programmen und beim Lösen von anfallenden Problemen. 
Der Zeichensatz «FL Font», das heisst ein kom- pletter Satz aller von uns benötigten phonetischen und historischen Sonderzeichen, ist im Laufe des Jahres in Zusammenarbeit mit der Druckerei Gu- tenberg, Schaan, erstellt worden. Er wird selbst- verständlich auch unsere diesbezüglichen Bedürf- nisse für den Projektteil Personennamen abdecken. SONSTIGE TÄTIGKEITEN Jubiläums-Radtour: In Zusammenhang mit der Ge- denkfeier «200 Jahre Gemeindeteilung Schaan-Va- duz» (organisiert von den zwei Gemeinden) refe- rierten am Samstag, den 13. September 1997, die Herren Banzer und Hübe anlässlich einer Radtour im Grenzgebiet. Am 27. September 1997 fand ein Besuch der Historisch-Heimatkundlichen Vereinigung des Be- zirks Werdenberg (mit dem Vorsitzenden Ralph Schlaepfer) im Gewerbehaus an der Messinastras- se in Triesen statt. In unseren Arbeitsräumen stel- len der Unterzeichnende und Toni Banzer unsere Arbeit am Namenbuch einem interessierten Publi- kum vor. Dabei gibt der Leiter der Hoffnung Aus- druck, dass die namenkundliche Forschungsarbeit auch in der liechtensteinischen Nachbarschaft und namentlich im Bezirk Werdenberg bald weiter vor- ankommen möge, sind doch stets beide Seiten auf die Materialien und Erkenntnisse der jeweils ande- ren angewiesen. Symposion Basel: Am 6./7. Oktober 1997 weil- ten Leiter und Mitarbeiter des Namenbuches an der traditionellen Arbeitstagung alemannischer Dialektologen in den Räumen der Universität Basel. Die bei solchen Gelegenheiten angeknüpften bzw. wiederbelebten Kontakte zur Fachwelt sind immer für alle Teile von grossem Wert. Anlässlich des Besuchs der Bodenseearchivare im Gewerbehaus am 13. November 1997 lassen sie sich auch in die Tätigkeit des Namenbuches ein- führen. 269
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.