richtsjahr ermutigen den Verein, 1998 wiederum solche Angebote zu machen, auch Ausflugsziele in Liechtenstein selbst werden in Betracht gezogen. GESCHÄFTSSTELLE Die Geschäftsstelle wurde auch im Berichtsjahr von Klaus Biedermann betreut. Die Geschäftsstelle im 1. Stock des Mehrzweckgebäudes an der Messina- strasse 5 in Triesen ist wie folgt besetzt: dienstags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr, Dienstag Nachmittag 14 bis 16.30 Uhr, oder auch nach telefonischer Ver- einbarung. Bei Abwesenheit des Geschäftsführers ist der Telefonbeantworter eingeschaltet. SCHRIFTENTAUSCH Im Berichtsjahr hat der Historische Verein neu ei- nen Schriftentausch vereinbart mit der Ukraini- schen Nationalbibliothek in Kiew. JAHRRUCH DES HISTORISCHEN VEREINS Als Geschäftsführer des Historischen Vereins über- nahm Klaus Biedermann im Berichtsjahr auch redaktionelle Aufgaben für das Historische Jahr- buch, vorerst unterstützend für Jahrbuch-Redaktor Robert Allgäuer. Nach dem Erscheinen von Band 94 im April 1997 beendete Robert Allgäuer seine langjährige Tätigkeit als Redaktor des Jahrbuches. Die Redaktion für Band 95 übernahm Klaus Bie- dermann, in Zusammenarbeit mit Silvia Ruppen, die bereits bisher für die Gestaltung der Jahr- bücher verantwortlich zeichnete. Das erklärte Ziel, Band 95 auch noch im Berichtsjahr zu veröffentli- chen, konnte leider nicht ganz eingehalten werden. Mit einer geringen Verspätung wird Band 95 im März 1998 erscheinen. Die Produktion von Band 96 scheint auch im kommenden Jahr gesichert zu sein, zumal die dafür vorgesehenen Beiträge im Frühling 1998 vollständig vorliegen werden. 
Auf die im vereinseigenen Mitteilungsblatt Nr. 2 vom Dezember 1996 lancierte Mitgliederbefragung zum Inhalt des Historischen Jahrbuchs gab es 35 Einsendungen. Das sind rund 4,5 Prozent aller Ver- einsmitglieder. Gefragt wurde nach äusseren, aber vor allem auch nach inhaltlichen Aspekten. Gelobt wurde die graphische Gestaltung, manchen Mit- gliedern ist das Buch etwas zu dick. Auf die Frage, welche Beiträge von Band 93 (1995) auf das grös- ste Interesse stiessen, nannten 13 Mitglieder den Beitrag von Claudia Heeb-Fleck «Frauenarbeit in Liechtenstein in der Zwischenkriegszeit 1924 bis 1939», während sich neun Mitglieder für den Bei- trag von Rupert Quaderer «Der 7. November 1918» am meisten interessierten. Gefragt nach den The- men, welche in den kommenden Jahrbüchern be- sonders berücksichtigt werden sollten, gab es deut- liche Vorlieben für die Zeitgeschichte, für die Politi- sche Geschichte sowie für volks- und heimatkundli- che Themen. Ziemlich unbestritten, also auch er- wünscht, sind Beiträge zur Archäologischen For- schung, zur Alltags- und Mentalitätsgeschichte, zu wirtschafts- und sozialgeschichtlichen Themen so- wie zur Denkmalpflege. Die Ergebnisse dieser Mit- gliederbefragung wurden im Mitteilungsblatt Nr. 3 vom April 1997 publiziert. Vereinsvorstand und Jahrbuch-Redaktion bemühen sich, den Anliegen und Wünschen der Vereinsmitglieder soweit als möglich Rechnung zu tragen. MITGLIEDER Folgende zwei Personen, die ihre Mitgliedschaft noch vor der Jahresversammlung beantragt hatten, aber im vorigen Jahresbericht noch nicht genannt sind, wurden an der Mitgliederversammlung vom 26. April 1997 in Triesenberg definitiv als Vereins- mitglieder aufgenommen: - Anja Eberle, Landstrasse 166, 9494 Schaan - Georg Schierscher, In der Fina 23, Schaan 248
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.