ESCHEN, «HERAGASS», DOPPELHAUS NR. 24/30 MIT ZWEI STALLSCHEUNEN 1560 Errichtung eines zweigeschossigen Hau- ses in Strickbauweise mit massiv ge- bautem Küchenteil. 1725 Nordseitige Erweiterung des Kernhau- ses um eine Raumbreite, zum Teil in Strickbauweise und teilweise in Sicht- fachwerkausführung. Beginn der bau- lichen Entwicklung zum Doppelhaus. Zusammen mit der nördlichen Hälfte des Kernbaus von 1560 bildete diese Erweiterung den späteren Hausteil Nr. 30. 1755 Errichtung der freistehenden östlichen Stallscheune. 18./19. Jh. Erweiterung des Anwesens um eine Raumtiefe gegen Südwesten in Massiv- und Holzbauweise. Zusammen mit der südlichen Hälfte des Kernbaus von 1560 bildete die Erweiterung den spä- teren Hausteil Nr. 24. Abb. 4: Eschen. Doppel- haus Nr. 24/30 an der «Heragass». Um 1911 verputzter Hausteil Nr. 30 Abb. 5: Eschen. Doppel- haus Nr. 24/30 an der «Heragass». Hausteil Nr. 24 mit bemaltem Schindelschirm aus der Zeit um 1890 206
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.