EIN DOKUMENT AUS DER ZEIT DER FRANZOSEN- KRIEGE / RUDOLF RHEINBERGER sere Beschädigung im Wald, an Wuhr u. Wäg, de- ren Schaden noch beträchtlicher wäre schäzten wir nur 1 500 fl. Den 13. May war der hl. Ostertag33, da zogen die Kaiserlichen hinauf und nach einem kleinen Wi- derstandt nahmen sie die Schanze bey St. Lucysteig wider ein und eine Colon Scharfschüzen u. kaiser- liche Völcker kamen in tiefem Schnee über die Berge aus dem Mundafun, und in kurzer Zeit war Pünten wider in kaiserlichen Händen. Am 14. diss fürte man bey 1400 gefangene Franzosen hier durch Nendlen. Am hl. Dreyfaltigkeit Sonntag war der 19. May, da hellen die Kaiserl. in die Schweiz bey Ragaz, alwo die Franzosen das Dorf abbranten, eine Colon ziecht sich nacher Wallenstatt, eine andere ziecht sich dem Rhein nach herunder und bei Sefelen und Räfis war eine hizige Schlacht, von Morgen bis am Nach Mittag, bis einige Canonen auf der Scha- ner Wisen34 aufgepflanzt wurden und die Franzo- sen zum Retiriren brachten, ein Teil flüchtet sich durchs Togenburg hinein, die übrigen dem Rhein nach herunder. letzt wurde ob Trisen eine Schiff Bruckh gemacht und eine bei Meiningen, under- halb am Rhein get der Prinz Carl35 mit seiner Arme auch über den Rein und [sie] verfolgten die Franzo- sen bis ausser Zürich, allda lagen sie schon über 9 Wochen voreinander. Der Erzherzog Carl versi- chert die Schweizer ihres Eigenthums und ihrer alten Freyheit, die Reformirten aber sindt immer mehr auf französischer Seiten. letzt wurde eine freywillige Regrutirung36 in der Schweiz angestelt. In unserer Herschaft müssen immer täglich 45 Wa- gen mit Millitair Fuhrahsi3' über die Steig fahren. Nebst demme müesen mir auch Steuren und Anla- gen zahlen mehr als uns möglich ist. Jetzt geht ein Buech aufs 100 fl 10 Guldi angelegt, mehr ein Buech aufs hundert 1 fl, etc.38 Auch ist hier alles teur, der Centner39 Heu 3 fl, das Virtel40 Dürken41 3 fl, das Kernen42 4 fl 8 x43, die Mass44 Wein 28 bis 30 x. In Veldkirch gibts auch ungarischen Wein feil. Ein bar45 junge Fehrle46 gilt 16 bis 20 fl, ein mitel mäsigs Ross 10 - 16 bis 20 Luistor47, eine Kue 4 bis 6 Dubl.48 Zu dem alem haben wir noch ein Misjahr und sindt die Reben und der Wein erfrohren. 
32) Mit «Stathalterey» bezeichnet Heibert das ehemalige Konvents- gebäude der Prämonstratenser auf dem Kirchhügel in Bendern. 33) Hier liegt ein Versehen Heiberts vor. Es muss richtig heissen: «Den 13. May war der hl. Pfingsttag». 34) Bei den «Schaner Wisen» handelt es sich um Wiesenstücke westlich von Schaan. 35) «Prinz Carl» ist Erzherzog Karl von Österreich (1771-1847), Sohn von Kaiser Leopold II. und ein bedeutender Feldherr. 36) Rekrutierung/Truppenaushebung. 37) Militärfourage/Ausrüstung. 38) Es handelt sich hier um eine Steuer-Anlage, die in den Jahren zuvor noch nie so hoch gewesen war. 39) Ein Zentner entspricht 50 kg. 40) Ein Viertel (Hohlmass für Getreide) entspricht zirka 27 Liter. 41) Mais. 42) Kernen ist gleich zu setzen mit Weizen. 43) fl ist die Abkürzung für Gulden, x steht für Kreuzer. 44) Ein Mass entspricht 1,4 Liter. 45) Ein Paar. 46) Junge Schweine. 47) Eigentlich «Louis d'Or», eine französische Goldmünze. 48) Eine Doublone ist eine französische Münze aus unedlem Metall. Damals entsprach eine Doublone ungefähr 20 Kreuzern. 193
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.