undt seine Cammerandten anzufillen, sondern auch Über- hin zu Schan seinen Veter Vest Mayer an sich zu ziechen, undt selbig hieraus dergestalten zu zusprechen, sich un- derfangen [hat], dss er wenig Stundt hernach gestorben, keines wegs in Abred sein künden, sonden solches frey bekhent, als ist hiemit von hocher Obrigkeit wegen vor [für] recht und billich erkhent, dss d[er] Kiber als Princi- pal Frefler [anzusehen ist], welcher besagtes Fässl am er- sten Angegriffen,] erstlich dem Jenigen, so d[en] Branten 
wein zugehört hat, allen Schaden zu ersetzen, ein gnä- digfige] Herrschafft aber zur wohl verdienten Straff umb 30, seine 2 Geschpanen aber als Joseph Matt und Johannes Marxer ied[er] per 20 Rhsth. [Reichstaler] ge- strafft [werden], und selbige noch disse Woch erlegen, auch über hin alle 3 eine Wohlfahrt [Wallfahrt] nach Ranckhweil [machen,] allda beichten undt communicie- ren, undt dessethalben schrifftliche Attestat[u] mit zu bringen verbunden sein.» ZOLLTARIFE FÜR DIE Gewand 
2 bl. Korn 2 d. Draht 8 d. HERRSCHAFTEN Seide 
2 bl. 
Roggen 2 d. 
Eisengeschirr 1 bl. SCHELLENBERG UND Pro Person 
1 kr. 
Kernen 2 d. Rohes Kupfer 6d. VADUZ, 1700 
Leinwand 18 d. 
Haber 2 d. 
Blechfässer 8 d. Papier 1 bl. Mehl 2 d. 
Eisenschaufeln 1 bl. Ausser der nebenstehen-Krämerwaren 1 bl. Salz 
1 kr. Leder 1 bl. den Tarifliste enthält das 
Preussisch Leder 2 bl. 
Wein 4 kr. Eine einzige Haut 4 d. Dokument noch die folgen-Safran 2bl. 1 Fuder ital. Wein 2 bd. Baumwolle 
1 bl. den Vorschriften: Hering 1 bl. 
1 Fuder Landwein 6 kr. 
Hanf 6d. Äbte und Pfarrherren, die 
Bückling 1 bl. 1 Viertel Schmalz 1 d. Flachs 
2 bl. Wein über die St. Luzisteig Gesalzener Fisch 1 bl. 
Zieger 1 kr. Seil 
6 d. herführen, sind ebenso 
Feigen Wein-EinzeFZieger 2 d. 
Polster 6 d. verpflichtet, den Zoll zu beeren 1 bl. Schweinefleisch 6 d. 
1 Zentner Tabak 2 kr. bezahlen. Der Zoller wird 1 Ledi Salz 
6 bl. Rindfleisch 6 d. Käse 
6 d. im Besonderen ange-1 Ledi Korn 12 d. 1 Rind, Ochs, Kuh 4 d. 
Schleifstein 18 d. mahnt, auch dem Floss-1 
Ledi Roggen 12 d. 1 Fassel-Schwein 1 d. Wachs 
2 kr. verkehr sein Augenmerk 1 Ledi Kernen 12 d. 1 Mast-Schwein 2 d Pomeranzen801 2 kr. zu schenken.800 1 Ledi Haber 
12 d. 1 Schaf 1 d. Rothe802 
8 d. 1 Ledi Brot 
12 d. 
1 Geiss(bock) 1 d. Rausch803 
2 d. 1 Ledi Mehl 
12 d. 1 Pferd 6 kr. Reis80* 6 d. Segessen 
15 kr. Das eigene Pferd 
4 kr. Nüsse 1 kr. 1 einzige Segess 1 •(...?) 
Holzteller 2 d. Eicheln 1 kr. Kessel und Töpfe 
1 bl. 
1 Karren Glas 16 d. Ein Hut 1 d. Federn 8 d. Glas 6 d 1 Fuder Kalk 
3 kr. Federn im Bett 1 bl. Ein Mühlenstein 
3 kr. 1 Fuder Heu/ Rohr 
6 d. Wetzsteine 3 kr. 
Stroh 4 kr. Pantoffelholz 
6 d. Schnecken 6 d. Ein lebendiger Kacheln 4 d. 
Zaun 7 d. Jud 30 d. Salpeter 1 bl. 
Eisen 6 d. 
Ein toter Jud 60 d. Brot 
2 d. Messing 8 d. 800) LLA RA 6/2/4: Zolltarife, erlassen am 10. März 1700. 801) Orangen; vgl.: Vorarlbergisches Wörterbuch, Bd. 1. Sp. 414. 802) Wurde zur Herstellung von Farben verwendet. 803) Eine Mineralfarbe, Rauschgelb (?); evtl. auch mit dem Wort Ramsch (geringwertige Ware) in Verbindung zu bringen: vgl.: Vorarlbergisches Wörterbuch, Bd. 2, Sp. 672. 804) Ein Fass Reis beinhaltete meist drei bis vier Saum. 1.46
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.