Anhang GELD, MASSE1NHEITEN UND GEWICHTE MASSEINHEITEN GELD Noch im 19. Jahrhundert gab es in dem von der Natural- wirtschaft geprägten Fürstentum Liechtenstein nur einen bescheidenen Geldumlauf. Dennoch zirkulierten infolge des Durchgangsverkehrs von Süddeutschland nach Italien mehrere Währungen. Aufgrund dieser Verkehrs Verhält- nisse war in Liechtenstein, wie auch im benachbarten Vorarlberg, das Münzsystem der süddeutschen Staaten gängig. Um 1780 bekannte sich der grösste Teil der deutschen Staaten zum 20-Gulden- oder Konventionsfuss.793 Seit 1776 tauchte neben dem Konventionsfuss der 24-Gulden- fuss auf, der die alte österreichische «Reichswährung» begründete. Damals wurde in Liechtenstein entweder in Gulden Konventionsmünze (fl. CM) oder in Gulden Reichs- währung (fl. RW) gerechnet. Das Fürstliche Rentamt führ- te seine Rechnungsbücher bis 1858 in Gulden Reichs- währung. Währungssystem 1 Gulden (fl.) entsprach 60 Kreuzer [kr.) entsprach 210 Pfennig (Denare; d) 1 Kreuzer (kr.) entsprach 3,5 Pfennig (Denare; d) - oft wurde aber auch gerechnet: 1 Kreuzer (kr.) entsprach 4 Pfennig (Denare; d) Währungsparitäten 1 Gulden CM entsprach 1,2 Gulden RW 1 Gulden RW entsprach 0,83 Gulden CM Währungskurse 5 Schilling entsprachen 17,5 Kreuzer 1 Louisdor entsprach 11 Gulden (im Jahre 1779) 1 Batzen entsprach 4 Kreuzer (im Jahre 1785) 1 Philippi entsprach 17,5 Kreuzer 1 Philippi entsprach 1 Gulden 48 Kreuzer, diese entspra- chen 24 Bluzger7'14 (die letzte Angabe traf zu für das Jahr 1678) 
Hohlmasse für trockene Gegenstände und Getreide 1 Wiener Metzen entsprach 61,48682 Liter 1 Liechtensteiner Malter entsprach 3,25 oder auch 3,5 Wiener Metzen (1 Malter war identisch mit 2 Scheffel, 8 Viertel, 32 Vieri und 128 Mass) Hohlmasse für Flüssigkeiten Die folgende Tabelle gibt Auskunft über die Liechtenstei- ner oder Vaduzer Masse, die bis zum 1. Oktober 1844 Gültigkeit hatten795 1 Fuder 1 Saum 1 Eimer 1 Viertel 1 Mass 1 Vaduzer Fuder 1 Vaduzer Viertel 1 Österreichischer Eimer 1 Österreichisches Mass 1 Feldkircher Stadtmass 1 Feldkircher Landwein- mass 1 Feldkircher Mostmass 
823,112 Liter 205,778 Liter 41,1556 Liter 10,2889 Liter 1,2861.1 Liter 12,9 Österreichischer Eimer 6,75 Österreichisches Mass 63,81 Liter 1,5243 Liter 1,128 Liter 1,255 Liter 1,339 Liter Generell galt die folgende Umrechnung: 1 Fuder war identisch mit 4 Saum, 20 Eimern, 80 Viertel und 640 Mass 1 Viertel entsprach dabei 8 Mass 1 Ledi entsprach 5 Saum7% GEWICHTE 1 Zollpfund 1 Pfund 1 Wiener Pfund 1 Wiener Zentner 1 Wiener Lot 1 Zollzentner 
0,5 Kilo 32 Lot ä 4 Quentchen 0,560060 Kilo 56,0060 Kilo 17,50187 Kilo 50 Kilo 793) Ospelt, Wirtschaftsgeschichte, S. 295. Von dort (S. 411 f.) stammen - sofern nicht anders vermerkt) die nun folgenden Anga- ben zu Geld, Masseinheiten und Gewichte. 794) Ebenda. S. 412. 795) Die folgenden Angaben stützen sich auf: Ospelt, Weinbau in Vaduz. S. 27. 796) LUB I. Teil, Bd. IV. S. 348. 142
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.