Inhalt VORWORT 5 EINLEITUNG 7 Quellen 7 Gerichtswesen 9 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 10 DER VERLAUF DER VERFOLGUNGEN 12 Hexenverfolgungen im 16. Jahrhundert 12 Hexenverfolgungen in den dreissiger Jahren des 17. Jahrhunderts 14 Die Verfolgung um die Jahrhundertmitte 15 Hexenverfolgungen in den sechziger Jahren des 17. Jahrhunderts 19 Förderung des Verfolgungseifers durch die Geistlichkeit? 20 Verfolgungen und Prozesse in den Jahren 1675 bis 1678 20 Die «Brüglerischen Prozesse» von 1679 und der Widerstand der Stände 22 Neue Regelungen im Jahre 1679 23 Die «Walserischen Prozesse» von 1680 24 Neuer Widerstand gegen die Hexenprozesse im Dezember 1680 25 Pfarrer Valentin von Kriss und das Schicksal der Gassnerin 28 Die Erwirkung einer kaiserlichen Kommission 30 Das Vorgehen der Kommission 1681 32 Streit um die Rückkehr der Geflohenen und neue Hexenverfolgungen 1681 34 Geforderte Wiedergutmachung nach Abschluss des Rechtsgutachtens von 1682 35 
Die weiteren Ereignisse bis zur Absetzung des Grafen 1684 38 Weiteres Hexentreiben in den Jahren nach dem Ende der Prozesse 40 Neue Versuche zur Eindämmung des Hexentreibens um 1685 41 Exkurs: Auswirkungen des liechtensteini- schen Hexentreibens nach Vorarlberg 45 DER VOLKSMAGISCHE ALLTAG ALS HINTERGRUND DER HEXEN- VERFOLGUNGEN 48 Die Alltagsprobleme 48 - Hexensippen 48 - Lebenswandel und Verhalten 48 - Unterlassene Verteidigung und indirekte Selbstbezichtigung 49 - Umgang mit verdächtigen Menschen 49 - Speisen und Getränke 50 - Probleme mit Kindern 50 - Rache, «Eintränken» 51 - Eingetretene Ankündigungen 52 - Vergebliche Brautwerbung 52 - Besitz-und Weidestreitigkeiten 52 - Bewundern und Berühren von Tieren 52 - Probleme beim Schmalzen 53 - Vergleich mit Nachbarn 54 - Mitleid und Neugier 55 - Bannen 55 - Tierverwandlungen und die Wundertiere 55 - Sodomie 56 - Magische Gegenstände und Alltags- gebräuche 56 Die volksmagischen Spezialisten und ihre Mittel 56 2
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.