Mandat der kaiserlichen Subdelegation vom 1. März 1685, in dem wegen fortgesetzter Hexe- reivorwürfe und anderer übler Nachreden die Unschuld der 1679/80 verurteilten Person her- vorgehoben und künftige Verleumdungen unter Strafe gestellt werden < 4 y-> äs "L fr ' , +
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.