Paul Frick, seit mehr als 26 Jahren verdienter Mitarbeiter des Liechtensteinischen Landesmu- seums, widmete sich neben vielfältiger allgemeiner Museumstätigkeit insbesondere dem fotografischen Bereich des Museums sowie der Kontrolle und Überwachung der leerstehenden Museumsbauten in Vaduz und des Wohnmuseums in Schellenberg. Thomas Müssner konnte 1996 sein fünfjähriges Dienstjubiläum beim Landesmuseum begehen. Un- ter der verdienten und geschätzten Anleitung durch Kurt Scheel, akademischer Restaurator aus Feldkirch, wurden zahlreiche Objekte der Mu- seumssammlung wie der Ausstattung des Schellen- berger Wohnmuseums konserviert und restauriert. In der Zeit vom 4. März bis 31. Mai dieses Jahres konnte Thomas Müssner ein Fachpraktikum für Restaurierung am Ufficio dei musei etnografici in Giubiasco (TI) unter der Leitung des Chefrestau- rators Corrado Melchioretto absolvieren. Für die- ses Entgegenkommen sei Herrn Melchioretto sowie dem Direktor Professor Augusto Gaggioni herz- lichst gedankt. Der Museumsleiter durfte 1996 auf seine 15- jährige Tätigkeit beim Liechtensteinischen Landes- museum zurückblicken. Thomas Müssner vom Liechtensteinischen Lan- desmuseum und Corrado Melchioretto, Chefrestau- rator des «Ufficio dei musei ethnografici» im Atelier mit einem restau- rierten Intarsienmöbel Blick in die Ausstellung «R. I. P. Sterben und Tod in Balzers - Kult und Brauchtum» 
SONDERAUSSTELLUNGEN UND LEIHGAREN In Ermangelung eigener Ausstellungsräume führte das Liechtensteinische Landesmuseum im Be- richtsjahr keine eigene Sonderausstellung durch. Dennoch wurde das Museumsteam von mehreren Kulturkommissionen der Gemeinden zur Hilfestel- lung und Mitarbeit bei Sonderausstellungen gebe- ten. Vom 3. bis 6. Oktober fand im Gemeindesaal Mauren eine Ausstellung von sakralem Kulturgut der Gemeinde im Rahmen der 150-Jahrfeier der heutigen Pfarrkirche St. Peter und Paul statt. Das Landesmuseum war hier beratend tätig und stellte neben zahlreichen Vitrinen auch mehrere Leihga- ben, vornehmlich aus der archäologischen Samm- lung, zur Verfügung. Im Kontext der Buchpräsentation «Mier z Bal- zers II - Lebensweg» von Emanuel Vogt fand in der Zeit vom 29. Oktober bis 6. November 1996 im Ge- meindesaal Balzers die Ausstellung «R.I.P. Sterben und Tod in Balzers - Kult und Brauchtum» statt. Die reichhaltige Sammlung zu diesem Thema stammt von Emanuel Vogt, die Präsentation wurde durch das Museumsteam durchgeführt. Das Lan- desmuseum stellte auch hier neben dem Vitrinen- 336
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.