GOTTESFÜRCHTIGE REBELLEN AUS LIECHTENSTEIN ALBERT EBERLE Römische Soldaten und Händler, die irischen Wan­ dermönche, ferner Franz Xaver, nach der Ent­ deckung neuer Seewege, verkündeten die frohe Botschaft. Die neue Epoche des christlichen Sen- debewusstseins löste im letzten Jahrhundert eine wahre Missionierungswelle aus. Die neuen Kolo­ nien boten dazu ein sehr geeignetes Betätigungs­ feld. Leider geriet die Missionierung zu oft in die Abhängigkeit der Politik. FRANZ WENDELIN PFANNER, UND DAS TRAPPISTENKLOSTER MARIASTERN IN BOSNIEN Die Trappisten und insbesondere der Bregenzer­ wälder Trappistenpater Franz Wendelin Pfanner wurden zum prägenden Faktor im weiteren Leben der vier aus dem Gefängnis entlassenen Geschwi­ ster Nigg. Die Trappisten sind ein Reformzweig des Zister­ zienserordens. Als im 17. Jahrhundert die alte Klo­ sterzucht immer mehr zurückging, fügte der Abt des Klosters La Trappe der Benediktinerregel strengere Vorschriften für das Gebets- und Buss­ leben hinzu. Diese Reformklöster verbreiteten sich rasch und überlebten die Revolutionsjahre. Die Trappisten sind Vegetarier. Sie essen kein Fleisch, keine Butter, keinen Fisch. Sie wohnen und schla- 46) Aufgrund einer Verpflichtung als Mitglied im Deutschen Bund wurde im Jahre 1817 in Liechtenstein eine dritte Gerichtsinstanz eingeführt. Die Funktion dieses Obersten Gerichtshofes wurde dem Oberlandesgericht für Tirol und Vorarlberg in Innsbruck übertragen. Vgl. dazu Alois Ospelt in: Liechtensteinische Politische Schriften, Band 8, S. 239 f. 47) LLA RE 1882/214. Schreiben des Landgerichts an die Regierung vom 10. Februar 1882. 48) LLA GAT Bund 8/12/20. Schreiben des Landgerichts an Advokat Bikl vom 23. August 1882. 49) Frau Elisabeth Beck-Kindle bestätigte mir, dass es sich hier um die von den Gebrüdern Nigg erstellte Mauer handle. 50) Schmid: Fragen an die Geschichte, S. 304 ff. 51) In Südafrika wurde die Apartheid erst vor wenigen Jahren abgeschafft. 52) Schmid: Fragen an die Geschichte, S. 304 ff.; Boesch, Weltge­ schichte, S. 137 ff. 
Abt Franz Wendelin Pfan­ ner, Gründer von Maria­ stern (1869), gewann die Nigg-Brüder für sein neues Projekt in Afrika Historische Landkarte von Afrika aus der Zeit um die Jahrhundertwende (1900) 89
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.