SPRACHWANDEL IN TRIESENBERG /ANHANG TONI BANZER Die untersuchten Merkmale sind im Fragebogen in folgenden Sätzen verteilt: A) PHONOLOGIE Aa) Vokalismus: M 1: Erhaltung der Qualität von mhd.  Mhd. i: 5, 14, 18, 21 Mhd. ü: 32,51, Mhd. u: 4, 24, 28, 36 Mhd. ö: 3, 42, 47 Mhd. o: 17, 27, 37, 42, 48, 48, 50, 56 M 2: Erhaltung der Qualität von mhd.  6, 11, 25, 46, 47 M 3: Erhaltung der Qualität von mhd. <ä> 3.8, 50, 53 . M 4: Mhd.  wird zu 
mundartlichem [ee] 4, 26, 44 M 5: Altoberdeutsch  wird zu mund- artlichem [äu] 7, 45, 56 
Ab) Konsonantismus M 10: Verschiebung von germ.  im Anlaut zu 
mundartlichem [ch] 3, 9, 18, 20, 24, 26, 29, 31, 32, 37, 38, 40, 43 M 11: Germanisch  wird zu mundartli- chem [sch] 8,10,22,28,34,39,47 M 12: Lenis im Auslaut bei Explosiv- und Reibefortis Lenis bei Explosivfortis: 25, 48, 59 Lenis bei Reibefortis: 50, 60 M 13: Sprossvokalbildung bei <-rn-> 6, 17, 26, 42, 51 B) MORPHOLOGIE M 6: Bewahrung von mhd.  Mhd. ei: 5, 23, 35, 42, 49, 54 Mhd. ou: 2, 13, 49 Mhd. öu: 19, 43 M 7: Umlaut beim flektierten Adjektiv im Fem. Sg. und Neutr. PI. Attributiv, Fem. Sg.: 1, 32 Attributiv, Neutr. PL: 16, 20 Prädikativ, Fem. Sg.: 14, 21, 24 Prädikativ, Neutr. PL: 9, 34. 38 M 8: Vokalkürze im einsilbigen Wort vor auslautender Lenis 12, 23, 27, 46 M 9: Konjugation der 
Verben gehen und stehen 2. Sg. von gehen-. 30, 58 3. Sg. von gehen-. 7, 37 2. Sg. von stehen: 46, 59 3. Sg. von stehen: 18, 33 
M 14: Flexion des prädikativen Adjektivs im Mask. Sg.: 8, 29, 55 im Fem. Sg.: 14,21,22,24 im Neutr. Sg.: 31,40 im Mask. PL: 36, 39 im Fem. PI: 5, 15, 41, 44, 45 im Neutr. PI.: 9, 13, 34, 38 M 15: Diminutivendungen 
auf l-i], [-Iti], und [-Ii] Liste mit zwölf Wörtern. Vier Endungen auf [-i], fünf Endungen 
auf [-Iti], drei En- dungen 
auf [-Ii]. M 16: Plural der Normalverben 1. PL: 52, 54 2. PL: 22, 53 3. PL: 27, 57 79
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.