Die Ausstellung und das Buch: Namen und Zahlen Abb. 22: Paul Frick, Mit- arbeiter des Liechtenstei- nischen Landesmuseums, brachte die Stempeluhr, mit welcher die Gäste Datum und Uhrzeit ihres Ausstellungsbesuches auf die Eintrittskarte abstem- peln konnten, auf Vorder- mann. 
DIE AUSSTELLUNG «Fabriklerleben», Ausstellung im Ballenlager der stillgelegten Spinnerei der Firma Jenny, Spoerry & Cie. in Vaduz - Dauer: 13. August 1994 bis 2. November 1994 - Öffnungszeiten: Täglich (ausser montags) durch- gehend von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, während Begleitveranstaltungen auch abends. 6500 Besucherinnen und Besucher - Ausstellungsfläche: Ca. 600 m2 - Ausstellungssystem: Leitner - Trägerschaft: Liechtensteinische Archäologie in Zusammenarbeit mit dem Liechtensteinischen Landesmuseum und dem Historischen Verein für das Fürstentum Liechtenstein - Rahmenprogramm in Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung in Schaan - Projektleitung: Robert Allgäuer, Hanspeter Gassner, Hansjörg Frommelt - Idee: Hansjörg Frommelt - Konzept: Hanspeter Gassner, Hansjörg Frommelt - Konzeptionelle Mitarbeit: Marianne Lörcher und Hansueli F. Etter - Realisation: Hanspeter Gassner, Gassner & Se- ger AG - CAD-Planung: Claude Kühne - Texte: Norbert Jansen, Mediateam AG - Fotografische Arbeiten: Roland Korner, Close Up AG, und Paul Frick, Liechtensteinisches Lan- desmuseum - Toninstallation: Toni Rusch, MusikCenter Triesen - Leitner-Systembau: Heinz Hunkeler - Schreinerarbeiten: Heinz Wohlwend AG - Fotovergrösserungen: Foto + Bild Frischknecht AG - Sicherheitsanlage: Anstalt für Sicherheitstechnik - Kassa- und Personalwesen: Rita Vogt, Liechten- steinisches Landesmuseum - Gute Seele und immer für Lösungen kniffliger Probleme zu haben: Paul Frick, Liechtensteinisches Landesmuseum 294
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.