SKELETTFUNDE AN DER LINDENGASSE IN TRIESEN MARIANNE LÖRCHER/ULRIKE MAYR Im Zuge von Strassensanierungsmassnahmen wur- den an der Lindengasse in Triesen-Oberdorf, zwi- schen dem Haus «Am Bach 10» und der Scheune des Hauses «Lindengasse 4», beim Anböschen für eine Strassenmauer zwei menschliche Skelette frei- gelegt (archäologischer Fundstellencode 0939). Es scheinen während der Tiefbauarbeiten schon zahl- reiche Knochen zum Vorschein gekommen zu sein, ohne dass zu Beginn Meldung gemacht worden war. Die Archäologie erhielt erst durch eine private Mitteilung von diesem Fund Kenntnis. Die offizielle Benachrichtigung erfolgte, nachdem Mitarbeiterin- nen und Mitarbeiter der Archäologie schon einen Tag bei der Arbeit waren. In der Folge wurden beide Gräber am 19. und 20. September 1994 zeichnerisch und fotografisch dokumentiert, und die Knochen für weitere anthropologische Untersu- chungen geborgen. 
1) Parzellennr. 430, Landeskoordinaten 758'890/219'430; durch- schnittliche Höhe von Grab 1: 534,12 m. ü. M.; von Grab 2: 534,17 m. ü. M. Abb. 1: Fundsituation der beiden Gräber in der Strassenböschung an der Lindengasse. Links der Schaltafeln Grab 1, rechts davon Grab 2 237
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.