6-*-« c^f^JU, f/^^^<~ >'~ /2.„"C~£L ic. Seinem Wunsche gemäss kamen Arzt und Priester. Einspritzungen und Aderlass verschafften ihm Erleichterung; bei vollem Bewusstsein, doch sehr müde und matt schon, empfing er die heiligen Sterbesakramente und schlief dann allmählig ein, ohne jegliche Spu- ren eines Todeskampfes. Am Samstag nach Fron- leichnam in der Frühe um halb 8 Uhr hatte mein geliebter Vater mich und die Meinen verlassen. Er war 
73 V2 Jahre alt geworden. Den teuren Toten geleiteten wir in die Heimat, der er sein ganzes Le- ben, Wirken und Arbeiten geweiht hatte. Beim Ein- treffen des Zuges in Schaan läuteten alle Glocken, bei der Durchfahrt durch Vaduz grüssten ihn die Glöckchen des alten Schlosses und am 22. Juni fand er dann seine Ruhestätte auf dem Kirchhof in Vaduz.» 142
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.