DR. MED. ALBERT SCHÄDLER 1848 BIS 1922 RUDOLF RHEINBERGER Sein Verhältnis zu den jeweiligen Landesverwe- sern war nicht immer ungetrübt. Mit Carl von Hau- sen verstand er sich wohl am besten,53 doch musste dieser wegen einer Herzerkrankung im Jahre 1884 seinen Posten aufgeben. Auf ihn folgte Carl von In der Maur; ihm gegenüber wahrte Albert Schädler immer eine korrekte Distanz, und in diesem Sinne wurden auch Differenzen, welche immer wieder auftraten, ausgetragen.54 Offene Späne gab es da- gegen in der nur wenige Jahre dauernden Amtszeit des Landesverwesers Friedrich von Stellwag-Cari- on, als dieser sich Befugnisse anmasste, die dem Landtag zustanden, und er schliesslich im Jahre 1894 gar eine Pressezensur verhängte. Hier zeigte 
Der Landtag im Jahre 1908 vor dem neuen Regierungsgebäude. In der Mitte vorne Carl von In der Maur (links), Dr. Albert Schädler (rechts) 48) I.GB1. 1962, Nr. 11. 49) LVolksblatt 3. März 1920. 50) Paul Vogt, 125 Jahre Landtag. 51) Hbenda. 52) Ebenda. 53) Siehe «Chronik». 54) Siehe Nachruf auf von In der Maur in JBL Bd. 14. 119
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.