KULTURGUT AUS LIECHTENSTEIN - ABGEWANDERT ODER VERLOREN / NORBERT W. HASLER VERLUST AN SAKRALEM KULTURGUT Besonders schmerzlich sind die Verluste im Be- reich der kirchlichen Kunst in unserem Lande.10 Kirchenneubauten und Renovationen haben sich bis in jüngste Zeit meist verheerend sowohl auf die Architektur wie auf das sakrale Kulturgut ausge- wirkt. Eine ganze Reihe von Beispielen könnte die- se Thematik illustrieren. Man denke etwa an die Kapelle St. Peter in Schaan oder an die Pfarrkir- chen von Balzers, Schaan und Triesen. Bereits seit dem Jahre 1868 trug man sich in Schaan mit dem Gedanken an einen Kirchenneu- bau. Am 19. Juli 1888 fand dann die Grundsteinle- gung für den Kirchenneubau nach Plänen des Wie- ner Architekten Gustav von Neumann statt.11 Die feierliche Einweihung erfolgte am 5. Oktober 1893. Schon Jahre vorher setzte eine «Entrümpelung» des kirchlichen Inventars ein. 1887 gelangte eine gotische Monstranz (Abb. 6), Kupfer vergoldet, aus der Mitte des 15. Jahrhunderts, in die Sammlung des Vorarlberger Landesmuseums.12 Ebenfalls zum sakralen Inventar der alten Pfarrkir- che St. Lorenz in Schaan zählten zwei weitere Bild- werke von ganz besonderer Qualität, die ihren Weg in öffentliche Sammlungen gefunden haben. 1903 konnte das Schweizerische Landesmuseum den Palmesel aus Schaan (Abb. 7) für 500 Franken aus 10) Einer Mitteilung aus dem Kunsthandel zufolge weist Erwin Poeschel auf vier bemerkenswerte Holzplastiken hin, die angeblich aus Liechtenstein stammen sollen, deren ehemaliger Standort und jetziger Verbleib jedoch nicht mehr festzustellen sind. Es sind dies eine hl. Katharina und Barbara, Arbeiten im Stil der Nachfolge Hans Multschers, um 1460, und die ganz eigenwillige Darstellung einer hl. Elisabeth mit Körbchen und Bettler sowie eines jugendlichen Fürsten mit Schwert, vermutlich St. Sigismund, um 1480/90. Die Abwanderung erfolgte um 1900. Vgl. Poeschel, Die Kunstdonkmäler des Fürstentums Liechtenstein, S. 284, Abb. 281-284. 11) Wanger, Harald: Die Pfarrei Schaan-Plankon in Geschichte und Gegenwart. Beiträge zur Pfarreigeschichte. Festschrift zum 100-Jahr-Jubiläum der Pfarrkirche St. Laurentius. Schaan, 1991, S. 70-90. Frick, Florin: Gustav Ritter von Neumann, ein Architekt des Späthistorismus. In: JBL 92 (1994), S. 293-362. 12) XXVI. Jahresbericht des Ausschusses des Vorarlberger Museum- Vereins in Bregenz. Bregenz, 1887. S. 7. 
Abb. 6: Monstranz aus Schaan, 15. Jahrhundert. Sammlung des Vorarlber- ger Landesmuseums in Bregenz. Abb. 7: Palmesel aus Schaan, Mitte 16. Jahr- hundert. Sammlung des Schweizerischen Landes- museums in Zürich, Inv. Nr. Slg. LM 7191. 411
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.