zur Erforschung der wirtschaftlichen und industri- ellen Entwicklung Vorarlbergs geeignete Quellen- material zu sammeln, zu erschliessen und wissen- schaftlich zugänglich zu machen. Darüberhinaus kommt dem Archiv eine Sicherungsfunktion zu für das Quellenmaterial der Wirtschaft, das durch Kon- kurse, Fusionen oder Betriebsstillegungen von der Vernichtung bedroht ist. Weiters bietet der Verein den Unternehmen verschiedene Dienstleistungen an, die von der Aufbewahrung und Verzeichnung ihres archivwürdigen Schriftguts bis zur Hilfestel- lung beim Aufbau eines eigenen Firmenmuseums reichen. Alois Ospelt schloss seinem Dank an den Referenten die Bemerkung an, dass auch Liechten- stein der Nachwelt ein Bild seiner gewerblichen und industriellen Kultur hinterlassen sollte. Am 20. Juni 1993 konnte der Historische Verein die im Selbstverlag erschienene zweibändige Publi- kation «Die Wiederherstellung von Schloss Vaduz 1904 bis 1914» von Elisabeth Castellani Zahir der Öffentlichkeit vorstellen. Die Präsentation dieser umfassenden wissenschaftlichen Veröffentlichung fand im Rathaussaal in Vaduz statt. In seiner Be- grüssungsansprache dankte Alois Ospelt den Dona- toren, welche durch Förderung und Unterstützung 
die langjährigen Forschungsarbeiten wie die volu- minöse und aufwendige Publikation ermöglicht ha- ben. Insbesondere dankte er Robert Allgäuer, der die Herausgabe des Werkes verlegerisch betreute. Die Autorin, Elisabeth Castellani Zahir, erzählte vom Werdegang ihrer Arbeit. Die Feierstunde wur- de musikalisch umrahmt vom Instrumental-En- semble Raetiana unter der Leitung von Helga Frommelt. Am Sonntag, 7 November 1993, lud der Historische Verein zu einem öffentlichen Vortrag in den Kapi- telsaal nach Bendern. Dr. Rupert Quaderer, Vor- standsmitglied des Historischen Vereins und For- schungsbeauftragter am Liechtenstein-Institut, sprach zum «7 November 1918», dem Tag, an dem der damalige Landesverweser Leopold Baron von Imhof vom Landtag abgesetzt worden war. Der Vortrag fand sehr grosses Publikumsinteresse und wurde von den Zuhörern begeistert aufgenommen. Eine Publikation des Referates im Jahrbuch des Hi- storischen Vereins ist geplant. Am 25. November 1993 wurde Vorstandsmitglied und Jahrbuch-Redaktor Fürstl. Rat Robert Allgäuer der Josef Gabriel von Rheinberger-Preis, Kultur- preis der Gemeinde Vaduz, verliehen. Mit der Preisverleihung würdigte die Gemeinde Vaduz die vielseitigen Aktivitäten Robert Allgäuers als Präsi- dent des Kulturbeirates, als Gründer und Leiter der Landesbibliothek, als Verleger, Autor, Redaktor und Herausgeber verschiedener Liechtensteinensia. VORSTAND Im Jahre 1993 trat der Vorstand zu acht Sitzungen zusammen. Im ersten Halbjahr befasste er sich vorrangig mit der Frage der Weiterbearbeitung des Liechtensteinischen Urkundenbuches und mit der rechtlichen und organisatorischen Situation der ar- chäologischen Forschung in Liechtenstein. Als Vertreter des Historischen Vereins im Stiftungs- rat des Liechtensteinischen Landesmuseums für die Mandatsdauer 1993 bis 1997 nominierte der Vereinsvorstand Edmund Banzer, Hohenems, Ro- land Hilti, Schaan und Veronika Marxer, Schaan. 350
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.