DENKMALSCHUTZ IN LIECHTENSTEIN AUS DER CHRONIK DER JAHRE 1990 BIS 1993 VADUZ, «STÄDTLE», LIECHTENSTEINISCHE STAATLICHE KUNSTSAMMLUNG40 1933/34 Erbauung des Geschäftshauses im Auf- trag eines englischen Lotterieunterneh- mens («Engländerbau») nach Plänen des Architekten Erich Hinderer. Stahlskelett- bau mit Travertinverkleidung. 1954 Das Land Liechtenstein übernimmt das Gebäude und nutzt es als Ausstellungs- raum für Exponate aus den Fürstlichen Sammlungen. 1986 Gesamtrenovation mit Anbauten. Aus- stellungsgebäude der Liechtensteini- schen Staatlichen Kunstsammlung mit Exponaten aus den Fürstlichen Samm- lungen und Briefmarkenmuseum. 1992 Unterschutzstellung des Gebäudes. 39) Rheinberger (1992), S. 181. 40) Walch (1992/1), S. 266-267, Walch (1992/2), S. 17 und Riederer (1994), S. 20. Abb. 22: Vaduz. Geschäfts- haus eines englischen Lotterieunternehmens, erbaut nach den Plänen von Architekt Erich Hin- derer in den Jahren 1933/1934. Die Qualität des Gebäudes als Reprä- sentant moderner Archi- tektur ist kurze Zeit nach der Fertigstellung - durch Nachbauten und spätere Eingriffe in die Fassadengliederung noch unbeeinträchtigt - ein- drücklich ablesbar. Abb. 23: Vaduz. Der «Engländerbau», erbaut in den Jahren 1933/34, beherbergt heute die Liechtensteinische Staat- liche Kunstsammlung. Er steht seit 1992 unter Denkmalschutz. 311
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.