Abb. 18: Schellenberg. Das Wohnhaus Nr. 12 vor Beginn der Translozie- rungsarbeiten. Aufnahme vom Frühjahr 1990. Abb. 19: Schellenberg. Das Holzwohnhaus Nr. 12 nach Abschluss der Trans- lozierungsarbeiten im Herbst 1993. 
SCHELLENBERG, «UNDER PLATTA», HAUS NR. 12 
1 1518 Erbauung des Hauses in Kantholz- Blockbau. Kielbogenfenster. 1687 Als Fahrhabe wird das Haus abgebaut und an neuem, uns unbekanntem Stand- ort wieder aufgestellt.32 Neuer Dachstuhl. 1793/94 Erneuter Abbau und Wiederaufbau am letzten Standort «Under Platta». Neuer Dachstuhl. 1832 Umbauten und Erneuerungen an der Laube. 1837 Einbau eines Sandsteinofens. Einbau der Stubentäfer. 1844 Verkleidung der Nordwestfassade mit Rundschindeln. 1892 Reparaturen an der Laube. 1923 Erneuerung der Herd-, Ofen- und Kaminanlage. 1940 Anpassungen der Fenster, Türen und Böden. 1970 Abbruch der freistehenden Stallscheune. 1989 Baugeschichtliche Untersuchung. 1992 Beginn der Translozierung. Da das bau- und sozialgeschichtlich äusserst inter- essante Holzhaus einem Neubau weichen sollte, und der Erhalt nicht gesichert schien, musste eine erneute Versetzung vorbereitet werden.33 Im Herbst 1993 konnten die Arbeiten an der Translo- zierung des Hauses an seinen heutigen Standort in die Dorfmitte von Schellenberg abgeschlossen wer- den.34 Es wird vom Liechtensteinischen Landesmu- seum als Aussenstelle betreut und soll den Besu- chern Einblicke in die ländliche Bau- und Wohnkul- tur geben.35 308
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.