DAS STICKEREIHÄUSCHEN Ein freistehendes Stickereihäuschen ist 1901 a als ein in Rundschindeln eingekleidetes Holzhäuschen mit grossen Fenstern errichtet worden (Abb. 18); es erinnert an die 1885 in Eschen aufkommende und 1913 erloschene Heimindustrie des Stickerei- gewerbes. 
BAUGESCHICHTLICHES ZUR HOFSTÄTTE R. 37 I ESCHE PETER ALBERTIN ABBILDUNGSNACHWEIS Abb. 1: Erich Allgäuer, Eschen Abb. 
2-18: Peter Albertin und Mitarbeiter Die Abbildung auf Seite 288 stammt vom ehemali- gen Besitzer des Anwe- sens, Othmar Näscher, Eschen. ANSCHRIFT DES AUTORS Peter Albertin Bauanalytiker Etzbergstrasse 33 CH-8405 Winterthur 293
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.