DER FUND VON EICHENSTÄMMEN IM «RUGGELLER RIET» HANSJÖRG FROMMELT Breite der Jahrringe (logarithmisch) 1 mm 
/~ r-w h 
vy LA ~ ~ ~ 
h,-JV 
r-v- IA 1 
~~ 
~ 'lh ~ At. lt>.. ~v·· 
VV1 !V.Y 
fJJI A 
V! ..A 
A V VI\ ~ 
V'v 
~ 
~'f' 
yJ' \} 
~ 
v 'Y -V~ ,~ 1 mm /' 
II/ 
H ~ N\, 
l"1 IJI / \ 
~r/v' 
,. 
" V 
V ..... [f) 0 0 0 0 
0 0 0 0 0 0 0 
;::l 
r--'° in 
'tj< M N 
,....; 0 °' 
00 > +-' 00 00 00 00 00 00 
00 00 
r--r-- [f) Cl)·-N N N N N N 
N N N N .......... 1 1 1 1 1 1 
1 1 1 1 ..<:: ..c: cd 
u ....., DIE DATIERUNG DER BAUMSTÄMME AUS DEM «RUGGELLER RIET» 
"V 0 0 
r--'° r--r-- N N 1 1 Die nach dem Auffinden der Hölzer im «Ruggeller Riet» durchgeführte 
14C-Analyse ergab, wie bereits erwähnt, eine Datierung ins 3. Jahrtausend v.Chr. Durch die dendrochronologische Untersuchung der beiden Stämme konnte diese Datierung bestätigt und präzisiert werden. Die beiden Eichen sind im Alter von 219, bzw. 264 Jahren um das Jahr 2600 v. Chr. abgestorben.14 Da keine menschlichen Be- arbeitungsspuren festgestellt werden konnten, darf 8) Die Veröffentlichung ist in den Berichten der Botanisch-Zoologi- schen Gesellschaft Liechtenstein-Sargans-Werdenberg vorgesehen. 9) Zur Geschichte und Technik der Dendrochronologie: Riederer (1981), S. 147. Schweingruber (1983), Dendrochronologie (1985). Kulturgüter (1989) und Orcel (1992). 10) Orcel (1992), S. 33. 11) Auswertungen durch Christian Orcel, Alain Orcel und Jean Pierre Hurni vom Laboratoire Romand de Dendrochronologie, rue Saint-Michel 4. 1510 Moudon. 12) Für zwei Eichenpfosten konnten die Fälljahre 154 7 und 1625 n.Chr. festgestellt werden. Vergl. Bill (1985), S. 76. 13) Viele Untersuchungsberichte sind von Peter Albertin. Bauhisto- riker aus Winterthur, im Auftrag der Denkmalschutz-Kommission der Fürstlichen Regierung verfasst worden. Dank der ausführlichen dendrochronologischen Untersuchung konnte die bewegte Geschich- te des Hauses Nr. 12 in Sehellenberg, das als Fahrhabe mindestens zwei Mal den Standort gewechselt hat, auf die Jahre genau belegt werden. Vergl. Albertin (1992/1). S. 73-74 und S. 81-82. Weitere Dendrodatierungen publiziert bei Albertin (1992/2) und Albertin (1994) 14) Untersuchungsprotokoll: Laboratoire Romand de Dendrochro- nologie Ref. LRD91/R3058. 
y 0 in r-- N 1 
,J 
M Jw\ 
j'v hNJ ~ V 
V\ 0 0 0 0 0 0 0 'tj< M N 
,....; 0 °' 
00 
r--r--r--r--r--'° '° N N N 
N N N N 1 1 1 
1 1 1 1 
~ 
~ ~ ~ t~ 
~ 
µ ~u 'JiV 
'J \._ B c \[\, 
rv-V Vu !JA_ 0 
r-- '° N 1 
~ ~ 
~ i'l'v 0 0 0 0 0 0 0 '° 
in 
'tj< M N 
,....; 0 '° '° '° '° '° 
'° '° N N N N N 
N N 1 1 1 1 1 
1 1 Abb. 4: Dendrochronologi- sche Altersbestimmung der Eichenhölzer aus dem «Ruggeller Riet» (FL). A Mittelkurve der fünf untersuchten Hölzer in synchronischer Lage B Balkendiagramm der fünf Proben in synchroner Lage C Mittelkurve der fünf untersuchten Hölzer ---= 
Splintjahrringe 275
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.