VERWALTUNGSSTRUKTUR UND VERWALTUNGSREFORMEN FÜRSTLICHE VERWALTUNG / PAUL VOGT Die Umstrukturierung der österreichischen Grund- herrschaften fand 1848 mit der Aufhebung des Un- tertanenverbandes und der Grundentlastung ihren Abschluss. Leistungen und Abgaben der Unterta- nen an den Grundherrn wurden, soweit sie auf dem personalen Abhängigkeitsverhältnis beruhten, unentgeltlich, soweit sie aber auf dem Grund laste- ten gegen ein Entgelt aufgehoben.43 Der Grundherr seinerseits wurde von der Verpflichtung zur Für- sorge entlastet und gab die Erfüllung der öffent- lichen Aufgaben an den Staat ab. Bei der zweiten Funktion der Herrschaftsämter, der Nutzung der grundherrlichen Rechte, ist im Vormärz vor allem das Bemühen um eine Rationa- lisierung und Modernisierung der Bewirtschaf- tungsformen zu erwähnen. Die Fürsten des Hauses Liechtenstein waren gegenüber neuen agrarwirt- schaftlichen Erkenntnissen aufgeschlossen und be- mühten sich, diese auf ihren Herrschaften zur An- wendung zu bringen. Stekl erwähnt als Beispiele solcher Bemühungen die Einführung der Frucht- wechselwirtschaft und moderner Düngungsmetho- den, die gezielte Förderung der Viehzucht und der rationelle Einsatz von Arbeitskräften.44 In verschie- denen Wirtschaftsinstruktionen wurden genaue Vorschriften erlassen, wie der liechtensteinische Besitz zu nutzen war und wie die Erträge der Herr- schaften gesteigert werden sollten. 34) Hauptinstruktion von 1838, Teile 2., 4., 5., 6. und 7. 35) ebda. § 105. 36) ebda. § 106. 37) ebda. § 116. 38) ebda. § 1. 39) ebda. § 42. 40) ebda. § 43. 41) ebda. § 44-49. 42) Vgl. dazu Brunner, Staat und Gesellschaft, S. 64. 43) Helbling, Österreichische Verfassungs- und Verwaltungsge- schichte, S. 370. 44) Stekl, Österreichische Aristokratie, S. 15. 49
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.