HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 1992 nach Geschichte und Geographie an der Universität Innsbruck, wo er 1932 promovierte. Bis 1964 war er im Lehramt tätig, später bis zu seiner Pensionie- rung als Oberarchivrat im Vorarlberger Landesar- chiv. Seit den frühen 30er Jahren leistete er mit ei- ner Vielzahl von Publikationen einen bedeutsamen Beitrag zur geschichtlichen Erforschung des Lan- des Vorarlberg. Sein Hauptwerk bilden die fünf mehr als 3000 Seiten umfassenden Bände der «Ge- schichte Vorarlbergs». Auch Liechtenstein und der Historische Verein haben Benedikt Bilgeri ausser- ordentlich viel zu verdanken. Mit nie erlahmendem Eifer und grösster Akribie arbeitete er über Jahr- zehnte hinweg für das Liechtensteinische Urkun- denbuch und machte so einen Grossteil der Quel- len zur mittelalterlichen Geschichte unseres Lan- des für die Forschung zugänglich. 
Ausführlichere Informationen betreffend den Fort- gang des Projekts können dem Tätigkeitsbericht pro 1992 entnommen werden. Vaduz, Mitte Februar 1993 Dr. Alois Ospelt, Vorsitzender Vom Vorstand in der Sitzung vom 17. Februar 1993 beschlossen. VORARLBERGER SPRACHATLAS MIT EINSCHLUSS DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN Im Januar 1992 erschien die 1. Lieferung des IV. Bandes mit Kommentar und Kartenband. Die wissenschaftlichen Arbeiten wurden unter der Lei- tung von Prof. Dr. Eugen Gabriel, Freiburg i.Br., fortgeführt. HISTORISCHES LEXIKON FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN Das Historische Lexikon wurde weiterhin von Ar- thur Brunhart im Einmannbetrieb betreut. Nach Abschluss der Vorarbeiten für die historische Da- tenbank und der Konzepte der Bereiche: Biogra- phie, Dynastie, Familie, Geographie, geht es nun neben redaktionellen und administrativen Arbeiten um die Erstellung der Stichwortliste und die kon- krete Vorbereitung der Artikelproduktion. 401
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.