Bauetappe II 1715 Erdgeschoss 1:150 Wohnhaus 47 Abb. 52 a-c: Bauetappe II 1715; Rekonstruktion des Erdgeschoss-Grundrisses und der Südfassade 1:150 sowie des Gebäudekom- plexes Bauetappe II 1715 Südfassade 1:150 
Vollständige Innen- und Aussenrenovation am Wohnhaus 46: Vormauerung des Blockteiles in verputztem Fach- werk mit Streuegras-Lehmwickel-Füllungen; rote Fassadenmalerei «1840»; Durchbruch eines Kü- chenfensters; in Stube neuer Innenausbau mit Die- lenboden, Ofen und Kaust, gestemmtes Wandtäfer, Dielendecke über schlankem Unterzug, Sprossen- fenster mit profiliertem Fensterpfosten; in Neben- stube Einbau eines Wandschrankes und eines Sprossenfensters; in den Kammern Weitung der Fensteröffnungen und Einbau von Sprossenfen- stern. Verursacht durch den Westanbau Neuerrich- tung des um 90 Grad gedrehten Dachstuhles mit Firstrichtung ost-west, Steildach mit Ziegel- deckung; Kamin führt übers Dach. Wohnhaus 46 und Westanbau zeigen zur Zeit unse- rer Untersuchung weitestgehend den Habitus die- ser Bauetappe III. BAUETAPPE IV 1862, archivalisch datiert Erneuerung und Erweiterung Wohnhaus 47: in Massivbauweise; im Erdgeschoss Eingang mit Treppen in Keller und Obergeschoss, Küche, Stu- be und Nebenstube; im Obergeschoss bis zum First offener Vorraum mit Treppenaufstieg und zwei Kammern; ganzer Innenausbau neu mit Herd, Ofen, Treppen, Sprossenfenstern und in der Stube gestemmtem Wandtäfer; Dachstuhl von 1715 bis 50 Zentimeter erhöht und geschiftet, Rafenwerk- Neigung 20 Grad, Ziegeldeckung, Kamin zieht über das Dach hoch. 278
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.