DR. MED. RUDOLF SCHÄDLER 1845 BIS 1930 RUDOLF RHEINBERGER geschöpft. Es kam eine allgemeine Aufbruchstim- mung auf, die auch über den Reaktionserlass von 1852134 hinaus noch anhielt. Mitte der Fünfzigerjahre wurde in Vaduz135 neben dem schon lange bestehenden Kirchenchor ein Männerchor gegründet, 1861 entstand ein Lesever- ein und schliesslich konstituierte sich 1862 - alles noch vor Inkrafttreten der neuen Verfassung - der erste landwirtschaftliche Verein.136 Bezeichnend ist, dass, wie bereits erwähnt, als Präsident dieses Vereins Landesverweser von Hausen persönlich fungierte, wodurch eine wirksame staatliche Kon- trolle von selbst gegeben war.137 Als dann ab Dezember 1862 die Vereinsfreiheit in der Verfassung garantiert war, kam es erst recht zu einem regen Vereinsleben. Es entstanden in vielen Gemeinden Musikvereine, Gesangvereine, Lesever- eine, Turnvereine etc. Diese gaben dem gesell- schaftlichen Leben und der Geselligkeit einen gros- sen Auftrieb. Auch die patriotischen Gefühle wur- den angesprochen, und es gab keine Festrede, die nicht mit einem begeisterten dreifachen Hoch auf den Fürsten endete. Dr. Rudolf und Dr. Albert Schädler waren grosse Musikfreunde und im Hause Schädler wurde viel musiziert. Darauf bezieht sich auch ein Brief, den Josef Rheinberger im Jahre 1877 aus München an seinen Bruder David in Vaduz schrieb: «Für Frau Dr. Schädler habe ich auf Ansuchen ein Ciavier ausgesucht... Es scheint, dass nach und nach in Vaduz doch mehr Musik getrieben wird. Machen Peters138 Kinder hierin Fortschritte?»139 Die beiden Brüder Schädler veranstalteten auch private Unterhaltungsanlässe mit Gesang und Mu- sik. «Senza140 hat heute viele Vaduzer Gäste, Chor- gesangsmitglieder samt Musik, die Schädlerschen Töchter und Frauen. David erzählte heute, dass die Doktoren Schädler für den Winter ein Theater ar- rangieren werden und sich öfters produzieren wol- len!...»141 Daraus geht hervor, dass die jungen Doctores Schädler sich auch aktiv an Theaterver- anstaltungen betätigten. Am 31. März 1875 berich- tet Maly Rheinberger ihrer Schwägerin: «Nächsten Sonntag haben sich Tiroler Sänger dort (auf dem Schloss) angesagt; nun strömt gewiss alles hinauf, 
denn so was schliesst gegenwärtig mit Tanz.»142 Und etwas säuerlich bemerkt dieselbe Briefschrei- berin: «Die Herren Schädler... fehlen auch wirk- lich nirgends, wo auch nur ein bisschen gedudelt und gehüpft wird.»143 Man muss sich vor Augen halten, dass die Doktoren Rudolf und Albert Schäd- ler im Jahre 1874 erst 29 bzw. 26 Jahre alt waren. Es wurde aber auch anspruchsvollere Unterhal- tung geboten. «Donnerstag den 7. d. war eine phil- harmonische, dramatisch-musikalische Abend- unterhaltung mit tanzendem Schluss unter Protek- tion der Gebrüder Schädler. Vorgetragen wurde un- ter anderen Liedern auch (der) Jägerchor aus den Seebildern von J. Rheinberger mit grossem Bei- fall...»144 Ein erster Versuch einer Gemeinschaftsveranstal- tung mehrerer Vereine fand im Jahre 1877 statt, worüber die «Liechtensteinische Wochenzeitung» zu berichten weiss: «Letzten Sonntag produzierten sich auf dem Schlosse zu Vaduz der gemischte Chor und der Männergesangverein von Vaduz, sowie der Männerchor und die Blechmusik von Schaan... 127) LVolksblatt, 18. Okt. 1895. 128) LVolksblatt, 8. Nov. 1895 und vom 15. Nov. 1895. 129) LVolksblatt. 25. Okt. 1895. 130) Wanger und Innen: Briefe und Dokumente» Bd. [. 131) ebd. 132) S. Liechtensteiner Ärzte. JBL, Bd. 89. S. 88. 133) S. Liechtensteiner Ärzte. JBL, Bd. 89. S. 62 und LLA, RC 100/4. 134) Reaktionserlass vom 20. Juli 1852. 135) Alois Ospelt, 125 Jahre Harmoniemusik Vaduz, S. 32. 136) Konstit. Versammlung am 27. Febr. 1862, FamARh, R, Sch, 6. 137) Prot. d. Gründungsversammlung. FamARh, R. Sch 6. 138) Peter = Hauptmann Peter Rheinberger. 139) RhAV, Brief Jos. Rheinbergers an seinen Bruder David, 8. Dez. 1877. 140) Senza = Schlosswirtin Creszenz Lampert. 141) RhAV, Brief Maly an Fanny Rh. vom 9. Nov. 1873. 142) RhAV, Brief Maly an Fanny Rh. vom 31. März 1875. 143) RhAV, Brief Maly an Fanny Rh. vom 2. Mai 1874. 144) RhAV, David Rh. an Bruder Josef, Brief vom 12. Febr. 1884. 185
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.