BAUGESCHICHTLICHES ZUR HOFSTÄTTE HINTER- GASSE 35-37 IN VADUZ / PETER ALBERTIN Erhaltene Fenster: Kellergeschoss: diverse Lüftungsöffnungen in Tuff- gewänden. Erdgeschoss: Luzide in Tuffgewände, Nordwest- fassade, innen mit stichbogiger Fensternische (analoge Fensterchen finden wir im Nachbar- haus Fürst-Franz-Josef-Strasse 100, dendrodatiert 1447, sowie im Gasthof Löwen, 14./1.5. Jh. - sie entsprechen gotischer Baumanier). Obergeschoss: zwei Luziden in Tuffgewänden, Nordwestfassade, 25 x 55 cm und 50 x 60 cm, in- nen mit stichbogigen Wandnischen. Herd-, Ofen- und Kaminanlagen: fehlen. Kunsthandwerkliche Zierate: Ausseneingang ins Obergeschoss an Nordwestfas- sade mit weiss getünchtem Putzband (Sgraffito) eingerahmt. Ökonomiebauten: evtl. Laube oder Schopf vor Nordostfassade, Aus- senaufgang an Nordwestfassade; evtl. Torkelraum vor Südwestfassade. Ebenfalls mit 1494 dendrodatiert ist das Nachbar- haus Fürst-Franz-Josef-Strasse 98 erbaut worden. Davon erhalten geblieben sind der Keller und ein- zelne Mauern im Erd- und Obergeschoss. 25) JBL 18 (1918), S. 58 26) Poeschel, Erwin: Die Kunstdenkmäler des Fürstentums Liechten- stein, Basel, 1950. S. 16 f. Abb. 58: Grundriss 1:250 zur Bauetappe I 1494 
Kellergeschoss Erdgeschoss ev. Holzanbaulen Obergeschoss 47
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.