Abb. 1: Innenraum der ehemaligen Kapelle St. Sebastian und Rochus, Nendeln 
Einen Einblick in den festlich geschmückten Chorraum der alten Nend- ler Kapelle geben die Abbildungen 1 und 2. Chor und Altäre sind mit Blumengirlanden und Reisigkränzen reich ver- ziert, das Jesuskind ist mit einem Brokatgewand bekleidet. Anlass dazu war, wie eine handschrift- liche Notiz auf der Rück- seite der Fotovorlage zu Abbildung 2 festhält, der Besuch des Fürsten Franz I. und der Fürstin Elsa in Nendeln im Jahre 1931 (?). Das Jesuskind soll angeb- lich öfters mit einem Gewand versehen worden sein, da es - wie vom Bildhauer geschaffen - manchem zu «nackt und bloss» erschienen ist. 
Da sich die beiden Abbil- dungen in Details, wie etwa dem Altartuch, den Girlanden entlang der Bankreihen etc., unter- scheiden, darf man anneh- men, dass die Kapelle zu verschiedenen Anlässen festlich geschmückt wur- de. Ein solcher Anlass könnte die Nachprimiz von Dr. Rudolf Meier aus Nendeln am 17. Mai 1925 gewesen sein.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.