LIECHTENSTEINISCHES LANDESMUSEUM 1991 LEIHGABEN Als Dauerleihgaben übernahm das Landesmuseum im Berichtsjahr den 15teiligen Kreuzweg aus der Kapelle in Masescha, gerahmte, kolorierte Kupfer- stiche von Klauber aus Augsburg, 18. Jh., sowie eine Kreuzigungsgruppe aus der Kapelle St. Joseph in Planken. Die Museumsbibliothek konnte durch Ankäufe und Schenkungen um 48 Titel erweitert werden. Die Foto- und Bildstelle des Landesmuseums konn- te ebenfalls durch beträchtliche Zugänge erweitert und ergänzt werden. RESTAURIERUNGEN Die Restaurierungsarbeiten erstreckten sich im Be- richtsjahr vorwiegend auf Objekte aus der Tibetica- Sammlung, die als Exponate in die Ausstellung ge- langten. Das Landesmuseum hatte dafür beträcht- liche Mittel aufzuwenden. Die Arbeit lag vorwie- gend in den Händen der Textilrestauratorinnen Re- gula Hahn, Chur, und Erika Nouak, Wien, sowie Restaurator Kurt Scheel, Feldkirch. Vaduz, 11. Februar 1992 Der vom Museumsleiter verfasste und hier in er- weiterter Form wiedergegebene Jahresbericht wurde nach der Sitzung des Stiftungsrates vom 11. Februar 1992 durch lic. phil. Paul Vogt, Präsident des Stiftungsrates, und lic. phil. Norbert W. Hasler, Museumsleiter, unterzeichnet. Der Jahresbericht 1991 wurde von der Fürstlichen Regierung in der Sitzung vom 26. Februar 1992 (RB: 735/4/93) genehmigt. 241
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.