LIECHTENSTEINISCHES LANDESMUSEUM 1991 Anschliessend an den Werkstattbereich folgt ein grosszügiger Büroraum für zwei bis drei Arbeits- plätze. Hier werden die Restaurierungsberichte er- stellt und die Karteiarbeiten erledigt. Im Zuge des Ausbaues ist auch die Einrichtung der EDV-Stelle des Landesmuseums in diesem Raum vorgesehen. Diese erfolgt zusammen mit der Realisierung des Projektes der Errichtung einer «Datenbank Schweizerischer Kulturgüter». Gemeinsam mit den übrigen im Mehrzweckgebäu- de beschäftigten Parteien, u.a. der Archäologi- schen und Naturkundlichen Forschung, stehen dem Landesmuseum die Benutzung des Fotostu- dios, der Bibliothek, des Sitzungszimmers, Büros für Volontäre und Ferialpraktikanten sowie ande- rer Bereiche zur Verfügung. Der Stiftungsrat, die Museumskommission sowie die Museumsleitung möchten es nicht unterlassen, der Regierung für die Überlassung dieser Räum- lichkeiten zu danken. TAGUNGEN Der Museumsleiter nahm wiederum an verschiede- nen Informations- und Arbeitstagungen teil: am 24. April an der Vorstandssitzung des VMS (Ver- band der Museen der Schweiz) in Solothurn und vom 5. bis 7. September an der Generalversamm- lung des VMS und Icom-Suisse ebenfalls in Solo- thurn. Am 11. und 25. Oktober fanden Informationsveran- staltungen der Datenbank Schweizerischer Kultur- güter (DSK) in Bern statt, an denen der Museums- leiter teilnahm. Ferner wurden folgende Ausstellungen besucht: am 15. März 1991 «Gold der Helvetier» im Landes- museum Zürich. Bei dieser Gelegenheit fand auch die Präsentation des neuen Schweizer Museums- führers (unter Einschluss des Fürstentums Liech- tenstein) statt, an dessen Herausgabe der Leiter des Liechtensteinischen Landesmuseums mitbetei- ligt war. Am 10. Mai wurde in Hohenems die erste Vorarl- berger Landesausstellung zum Thema «Kleider 
und Leute» eröffnet. Das Liechtensteinische Lan- desmuseum war mit den beiden Porträtbildern der Grafen Franz Leopold von Hohenems (1626) und Franz Karl Anton von Hohenems (1654) in der Aus- stellung vertreten. Am 25. Mai fand die Eröffnung der Räter-Ausstel- lung im Rätischen Museum in Chur statt. Das Liechtensteinische Landesmuseum war an dieser Ausstellung ebenfalls mit verschiedenen archäolo- gischen Leihgaben beteiligt. Am 11. Juli besuchte der Museumsleiter die Aus- stellung Heureka in Zürich sowie die Manesse-Aus- stellung im Schweizerischen Landesmuseum. Am 10. Oktober führte der Direktor des Vorarlber- ger Landesmuseums, Dr. Helmut Swozilek, den Museumsleiter durch die Ausstellung «Restaurie- rungsarbeiten an Bildern von Angelika Kaufmann (1741-1807)». Am 11. November nahm der Museumsleiter an der Neueröffnung des Zoologischen und Paläontologi- schen Museums der Universität Zürich teil. MUSEUMSVERWALTUNG Neben den Vorbereitungsarbeiten zu den verschie- denen Veranstaltungen unter der Leitung des Lan- desmuseums, namentlich der Durchführung des Bücherfrühlings und der nahezu sechs Monate dauernden Tibet-Ausstellung, galt das Augenmerk des Museumspersonals den allgemeinen Museums- arbeiten, den Neuerwerbungen und der Bearbei- tung der Altbestände. Noch sehr viel Zeit und Ar- beit ist in Zukunft für den Aufbau der Studien- sammlung in den neuen Depoträumen aufzubrin- gen. Einen beachtlichen Zeitaufwand beanspruchten die Realisierung bzw. Überarbeitung der Multivisions- schauen zur Geschichte unseres Landes. Das Lan- desmuseum ist aber nun in der glücklichen Lage, den interessierten Besuchern in Wort und Bild die Geschichte unseres Landes von der Prähistorie bis in unsere Zeit näherzubringen. Die Museumsleitung hat wieder verschiedene Fachbeiträge aus dem Museumsbereich in in- und 239
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.