Abb. 3: Dr. Alexander Abb. 4: Ein interessierter Frick wohnt der Präsenta- Besucher beim ersten tion seiner Publikation «Liechtensteiner Bücher- «Die Mundarten von frühling» Liechtenstein» im Barock- saal des Landesmuseums bei. 
Tonbildschau unter dem Titel «Von der Steinzeit zum Reichsfürstentum Liechtenstein - Unser Land 5000 v. Chr. bis zum Jahre 1719» erstmals für Be- sucher eingesetzt werden. Bis Ende des Jahres wur- den die Überarbeitung und Aktualisierung der Ton- bildschau von 1987 «Fürstentum Liechtenstein - Ein Kleinstaat im Wandel der Zeit» abgeschlossen. Im kommenden Jahr ist die Erstellung von sog. Sprachversionen (Englisch und Französisch) für beide Multivisionsschauen vorgesehen. Die bei- den Tonbildschauen waren im Berichtsjahr rund 400mal im Einsatz. AUSSTELLUNGEN - SONDERVERANSTALTUNGEN Bis zum 13. Januar 1991 dauerte die Sonderaus- stellung «Weihnachtsschmuck aus der Jahrhun- dertwende» mit kostbaren Raritäten der Samm- lung Joseph Hrncirik, Zürich. Diese hier im Liech- tensteinischen Landesmuseum erstmals gezeigte Ausstellung hat übrigens im Dezember 1991 am Schweizerischen Landesmuseum in Zürich eine Neuauflage erfahren. Am 11. Januar 1991 fand im Barocksaal des Liech- tensteinischen Landesmuseums in Zusammenar- beit mit der Liechtensteinischen Mundartstiftung die Präsentation der Publikation «Die Mundarten von Liechtenstein» von Alexander Frick, bearbeitet von Prof. Eugen Gabriel, statt. In der Zeit vom 2. bis 24. März präsentierte sich ein Teil der Räume des Landesmuseums als Biblio- thek. Es fand der erste «Liechtensteiner Bücher- frühling» statt, der auf ein erfreuliches Echo stiess. Gezeigt wurde ein Grossteil der derzeit lieferbaren Bücher und Zeitschriftentitel aus und über Liech- tenstein. Zur Buchausstellung ist der «Liechtenstei- ner Bücherkatalog 1991» erschienen, der über 1000 Titel beinhaltet. Im Rahmen des Bücherfrüh- lings fanden im Landesmuseum wie auch in der Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung Stein-Egerta in Schaan mehrere Buchpräsentationen, Vorträge und Lesungen statt. Der «Bücherfrühling» im Lan- desmuseum wurde von 1385 Besuchern erlebt. 230
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.