zugsgebiet von WAEBER (1981) beschriebenen Ophiolit-Magerung vieler Laugen-Melaun B-Scher- ben (Serpentinit, Ophicalcit, Ophidolomit, Talk- schiefer u.a.) die von uns beobachtete Magerung dieses Typs sich auf Serpentinit beschränkt.1 Die meist dunkelgraue bis graugrüne Farbe dieser Ma- gerungskörner fällt schon im Scherben auf, zumal die Korngrösse teilweise respektable Beträge er- reicht (Abb. 5): Korngrössen ab 3,5 mm haben FL 7, 8, 23, 111, 130, 137, 138, 141, 197, (FL 141: 6 mm). In allen Dünnschliffen mit Serpentinit-Ma- gerung gibt es deutlich bis auffallend kantige Frag- mente. Das gilt auch für die vereinzelt auftretenden 
Pyroxen-Bruchstücke. Fast alle Serpentinit-Körner zeigen sich im Dünnschliff braungefärbt, in allen Intensitäten (Taf. 20c). Es bestehen aber auch Übergänge zu roten Farben in FL 12, 111, 131, 133, 136, 197. In Tab. 8 haben wir 50 Proben (26 %) als Serpenti- nit-gemagert aufgeführt. Davon sind 27 (14,1 %) monoton gemagert. Die Präsenz dieser ultraba- sischen Gesteins-Fragmente (kein Qu, kein Fs) be- weist, dass die in der Matrix aller untersuchten Scherben auftretende Silt / Feinsand-Komponente einen dem Ton eigenen Anteil, also eine natürliche Magerung darstellt. Magerung: Gneis grob (Gg) Balzers «Areale Foser + Kaufmann» monoton FL 1, 11, 15, 24, 30, 46, 50, 51, 62, 70, 75, 80, 86, . 87, 89, 98, 100, 101, 110, 113, 120, 126, 143, 147, 149, 151, 156, 158, 159, 165 •Gneis mit Granat FL 127 Gneis mit Turmalin FL 13 
Magerung: Gneis fein (Gf) Balzers «Areale Foser + Kaufmann» monoton FL 2, 5, 9, 16, 18, 29, 36, 43, 60, 61, 65, 71, 73, 79̂ 8 • 90, 99, 103, 112, 114, 115, 116, 119, 123, 129, 144, 148,152, 155 komplex . Gg'+ Gneis fein + Prasinit + Sandstein + Amphibolit + Schamotte 4 
FL 39, 83, 145, 154, 157, 161 84, 93, 95 150, 163 164 Prasinit 44 
komplex Gf + Gneis grob + Prasinit + Bündnerschiefer + Amphibolit + BüS + Amph + Schamotte + BüS 
FL 4, 38 (+ Pras.) 52, 64, 102, 153, 160 47, 49, 68, 85 (+ Gg) 32, 35 112, 162 53 14 Magerung: Gneis grob (Gg) Eschen «Schneller» monoton FL 166, 172, 175, 176, 179, 182 Gneis mit Turmalin FL 195 
Magerung: Gneis fein (Gf) Eschen «Schneller» monoton FL 167,186 komplex Gg + Gneis fein + Amphibolit + Serpentinit 
FL 185 168 170, 177 
komplex Gf + Gneis grob FL 178, + Sandstein + Pras 189 + Prasinit.+ Gneis grob 188 
181 (+ Pras) 184, 187 Tabelle 7: Magerung Gneis grob und Gneis fein, aufgegliedert 130
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.