DIE FASTENTÜCHER VON BALZERS REINER SÖRRIES 3t 
Abb. 2: Geisselung Christi Tuchgrösse: 162,0 cm X 101,0 cm Stangenlänge: 115,0 cm aus zwei Leinwandbahnen zusammengenäht. linke Bahn: Breite 31,0 cm, rechte Bahn: 70,0 cm (= 101 cm) Öl auf Leinwand Liechtensteinisches Landesmuseum, Inv.-Nr. Gem. 75 selbst leidet im Detail vor allem an der unglückli- chen Wiedergabe des gedrehten Körpers Christi, die sein rechtes Bein so von der Säule verdeckt sein lässt, dass ein  Hindruck entsteht. Die sentimentale Grundstimmung der Darstellung ruft unsere Kritik hervor, doch war sie im Sinne der oben zitierten Gebetstexte in ihrer Zeit durchaus gewollt. 
9) Alle Gebete zitiert nach «Der Pilgerstab des katholischen Christen. Lehr-, Erbauungs- und Gebetbuch für den häuslichen Kreis von Aegi- dius Müller» in der Ausgabe Köln 1898. 10) Ein fester Typ von Fastentüchern besteht aus den fünf schmerz- haften Geheimnissen. Um die zentrale Kreuzigung gruppieren sich in Medaillons Ölberg. Geisselung, Dornenkrönung und Kreuztragung. Vgl. Sörries, Alpenländische Fastentücher. S. 261 f. (Zentral-Typ). 375
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.