QUADERER / MILITÄRGESCHICHTE 1814-1849 REVOLUTION UND REORGANISATION Revolution und Reorganisation Die europäischen Revolutionen von 1848 griffen auch auf Liechtenstein über und bewirkten einige politische Veränderungen. Es ist nicht Aufgabe und Absicht dieser Arbeit, die andernorts bereits aus- führlich dargestellten Ereignisse nochmals zu un- tersuchen.1 Es sollen aber die Umstände und Kräfte aufgezeigt werden, die in dieser Phase des Um- bruchs auf das Bundeskontingent eingewirkt ha- ben, und die Hintergründe der Reorganisation von 1848/1849 dargestellt werden. 
DAS BUNDESKONTINGENT IM REVOLUTIONS- JAHR 1848 Das liechtensteinische Militärkontingent blieb von den Einflüssen der revolutionären Ideen und Hand- lungen des Jahres 1848 nicht ausgeschlossen. Der Zorn und Unmut der Bevölkerung hatte sich schon bei früheren Gelegenheiten gegen die Führungsleu- te des Bundeskontingentes gerichtet, sei es in der Form der unterschwellig vorhandenen Ablehnung, sei es durch vereinzelte offene Hassausbrüche.2 Die Offiziere des Kontingents waren noch knapp vor oder gleich bei Ausbruch der Revolutionsereig- nisse abgereist. Oberleutnant Blaudek hatte das Land am Sonntag, dem 19. März 1848, verlassen,3 was nach Menzinger „ein wahres Glück für ihn" war.4 In der Nacht zum Montag wurden nämlich bereits Revolutionsparolen proklamiert und Dro- hungen gegen Ausländer und Beamte geäussert.5 Für Blaudek sollte diese Abreise den endgültigen Abschied von Liechtenstein bedeuten.6 Leutnant Falkenhausen, der zweite Offizier des Kontingents, wurde am 7. April 1848 beurlaubt; er begab sich nach Wald in Bayern.7 Gleichentags mit ihm musste auch Feldwebel Benedikt Kudermann endgültig das Land verlassen.8 Inwiefern die im Land gebliebenen fremden Beam- ten auch stellvertretend für die Offiziere, derer man nicht mehr habhaft werden konnte, die emotiona- len Ausbrüche und teilweisen Gewaltanwendungen der aufrührerischen Bevölkerung über sich ergehen lassen mussten, kann nur vermutet werden. 1) Siehe Geiger, S. 52 ff. 2) Siehe Kapitel „Unteroffiziere", S. 184 ff. 3) STAS NVA II. 7115, RAV an Bat.-Kommando, 17. Mai 1848. 4) Ebenda: siehe Geiger S. 57. 5) Siehe Geiger, S. 57. 6) Siehe oben S. 202 f. 7) Siehe oben S. 204. 8) Siehe oben Anm. 3. 217
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.