- 59- - Die Heirat kam zustande und die Jakoba v. Rosenbusch geb. v. Schelleuberg wird 1603 als bei einem Feste in Augsburg an- wesend erwähnt.') Als im März 1606 die Großmutter Barbara starb, nahm namens der Jakoba ihr Gemahl an der Testamcntseröfsnung und Erbsabhandlung teil. Frau Barbara hatte ein Vermögen von 14,544 fl hinterlassen. Davon waren 3749 fl Legate ausgesetzt, von den übrigen 10,800 fl erhielt der Sohn Gabriel Dionys die Hälfte per 5400 fl; in die andere Hälfte teilten sich die beiden Töchter des f Haus Christoph. Vou der eiueu derselben — der Anna Maria — hören wir aber nichts mehr. Vermutlich ist sie ledig gestorben. Auffallend ist, daß bei der Erbschaftsverhaudlung vom 16. März 1606 derselben nicht Erwähnung geschieht. 5. Gabriel Dionys pflanzte den Stamm und den Namen v. Schellenberg-Kißlegg fort. Er hatte zur ersten Gemahlin eine Susanna Schad v. Mittelbiberach. Im Mürz 1577 war er bay- rischer Pfleger iu Schongau; noch anfangs 1594 hatte er diese Stellung inne. Von 1590—1606 war er österreichischer Vogt zn Blndenz. Als solcher brachte er mit Sigmnnd Rainold, dem Land- vogt zu Vaduz 1603, iu dem Grenzstreite zwischen Planken und Frastanz eiueu Vergleich zustande und uahm 1604 namens des Kaisers die Huldigung der 8 Gerichte in Bünden entgegen. Von der ersten Fran hatte Gabriel Dionys zwei Töchter: Jakoba Elisabetha und Helena. Die erstere wurde >mnc> 1616 des Ernst Ludwig v. Weiden zu Laupheim und Hochaltingen Haus- frau, die andere Mai 1616 des Macharius v. Herbstheim, bischösl. Hofmeisters zu Augsburg später koustauz. Vogt zu Markdorf. Nachdem seiue Frau Susauna i. I. 1593 gestorben war, heiratete er am 24. Jänner 1594 — noch als Pfleger im Schongan — die Jnngfrnu Elisabeth v. Ramschwag, die Tochter deS Hektor v Ramschwag zn Sigberg, österreich. RatS und Vogts der Herr- schaften Blumenegg und Sonnenberg. Sie brachte 1000 fl Heirats- gut; er stellte ihr 1000 sl als Widerlage, 500 fl Morgengabe uud eine goldene Kette. Bei der Heiratsabrcde waren anwesend: Gabriel Divnys, der Hochzeiter, Hektor v- Namschwag zn Sigberg, Alexander, Reichs-Erbmarschall Freiherr zu Papvenheim zu Grönen- bach, Kaspar v. Ramschwag, österreich. Vogt zn Gutenberg, Hans ') Hist. Verein der Oberpfalz V. 23, S. 303.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.