- 57 kcmptischer Landvogt, Josef Ludwig von und zu Razenriet als Bürgen, dem Kourad Sigmund v. Freiberg-Eisenberg 2000 fl schuldig geworden zu sein. Demnach saß Hans Christoph damals -auf dem Gnte zu Mühlfelden am Ammersee, welches seiner Mutter gehörte uud das diese i. I. 1580 verlauste. Am 14. April 1585 starb Haus Christoph mit Hinterlassung zweier Töchter: Anna Maria und Maria Jakoba. Seine Witwe Susauna traf am 19. Juli 1593 eiue HeiratS- -abrede mit Hans Friedrich Herwart zu Hvhenburg, bayr. Kämmerer und Landrichter zu Schongau. Sie brachte 2000 fl Heiratsgut. (Das Nähere Reg. 898) „Weil aber der Frau Susanna v. Schellen- berg bei ihrem vorigen Mann Hans Christoph v. Schellenberg sel. gehabten zwei Töchter, die Jungfrauen Anna Maria nnd Maria Jakoba v. Sch. von ihrem sel. Vater an liegenden und fahrendem -Gut nichts als Schulden geerbt uud sie also gar nichts vom Vater habeu, und ihneu aber von dem Bruder der Mutter, dem 7 Freiherrn Georg Jlsnng, vermöge seines Testa- mentes jedem Kind 1000 fl und eine goldene Kette vermacht worden, was zusammen 2000 fl uud zwei goldene Ketten aus- macht, soll ihnen daS alles ausgefolgt werden. Beabsichtigt die Frau Susauua ihre zwei uoch minderjährigen Töchter bei sich zn behalten und selbst zn erziehen mit ihrem jetzigen Manne, sollen sie deu Zins von jenen 2000 fl beziehen dürfen." So heißt es in der Heiratsabrede, welche ans Schloß Kuenberg am 19. .Juli 1593 stattfand. Anwesend waren folgende Herren: Der Bräutigam Haus Friedrich Hörwart, Haus Georg Hörwart vou Hohenburg, beider Rechte Doktor uud des Herzogs Wilhelm von Bayern geheimer Rat, oberster Kanzler und Pfleger zn Schwaben, Hans Kvnrad Hörwart v. Hohenbnrg, der Landschaft in Bayern Kanzler; sodann sür die Fran Susauna: Jakob Fugger, Freiherr .zu Kirchberg uud Weißeuhorn, Herr zn Babenhansen, Johann Achilles Jlsnng zn Kuenberg und Linda, kaiserl. Rat, Hans Ulrich v. Schellenberg zu Kißlegg und Waltershofen, der Frau Susauua „ihr lieber Herr Schwager, Vetter nnd Vater". — Susanna starb schon vor dem 4. Dezember 1600. Die beiden Letztgenannten waren auch Vormünder der beiden Waisen. Als solche hatten sie Anstünde mit Dietrich v. Horb und .Josef Ludwig v. Razeuriet, die am 7. Juni 1598 zu Leutkirch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.