Der IV. Band des Württembergischen Urkundeubuches gibt im Anhang zwei lateinische Codices des Klosters Weingarten wieder aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts (1270—1280). Der erste Codex enthält die Geschichte der Schenkungen an das Kloster, eine Geschichte von 12 Aebten und ein Verzeichnis der Besitzungen des Klosters in jener Zeit (Urbarium). Unter den Schenkungen an das Kloster sind aus Currütien nur zwei augeführt, nämlich ein Weinberg zu Malans und ein solcher zu Triefen. Die betreffende Eintragung lautet: Kadoto 
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.