«Eidgenossen helft euern Brüdern in der Not!» ARBEITSKREIS FÜR RE- GIONALE GESCHICHTE (HG.), PALAIS LIECHTEN- STEIN, SCHLOSSERGASSE 8, A-6800 FELDKIRCH «EIDGENOSSEN HELFT EUERN BRÜDERN IN DER NOT!» VORARLBERGS BEZIE- HUNGEN ZU SEINEN NACHBARSTAATEN 1918- 1922. Redaktion: Univ. Doz. Mag. Dr. Gerhard Wanner, Feld- kirch, Robert Allgäuer, Vaduz, 203 Seiten, illu- striert, Fr. 
36-Der 
«Arbeitskreis für regionale Geschichte» legt unter obigem Titel seine erste Publikation vor. Im April 1989 im Palais Liechtenstein in Feldkirch von acht historischen Vereinen aus St. Gallen, Werden- berg, Graubünden und Liechtenstein gegründet, besteht die Zielsetzung dieses Arbeitskreises u. a. im «Erkennen der Vielfalt von Beziehungskräften und überregionaler Ereignisursachen und -auswirkun- gen». Vorliegender Band soll auch dazu beitragen, die Forschungspläne und -ergebnisse der Historiker in den benachbarten geographischen Räumen ge- genseitig bewusst zu machen. Zur Entstehung dieser Publikation haben 16 Auto- rinnen und Autoren aus 4 Staaten beigetragen: 8 aus Österreich, 5 aus der Schweiz, 2 aus Liechten- stein, 1 aus der Bundesrepublik Deutschland. Der Beitrag von lic.phil. Aram Mattioli «Der  Nationalist Gonzague de Reynold und der Anschluss Vorarlbergs» (S. 7-31) hat die wenig bekannte «Geschichte der schweizerischen An- schlussbewegung am Beispiel des politischen Freundeskreises von G. de Reynold (1880-1970)» zum Thema. Die Arbeit von Dr. Jürg Simonett über «Bundesrat Felix Calonder (S. 33-39) zeigt die Hintergründe der anschlussfreundlichen Haltung des damaligen schweizerischen «Aussenministers» auf. Ingrid Böhler schreibt über «Die schweizerische Wirtschaftshilfe an Vorarlberg 1918-1921» (S. 41- 54). Die Autorin befasst sich mit der tatsächlich geleisteten materiellen Hilfe, den Intentionen der Schweizer Regierung und den Meinungsprozessen in Vorarlberg. «Die Schweiz, die Vorarlberg-Frage und der öster- reichische Anschlussgedanke an Deutschland 1918 und 1922» (S. 55-64) lautet das von Dr. Rolf Zaugg-Prato behandelte Thema. Er befasst sich mit diplomatischen und strategischen Vorstellungen schweizerischer Politiker und Militärs in bezug auf einen Anschluss Vorarlbergs an die Schweiz und den dazu im Gegensatz stehenden Anschlussbestre- bungen Österreichs an Deutschland. Dr. Rolf Stei- ninger behandelt im Aufsatz «Die Anschlussbestre- bungen Deutschösterreichs und das Deutsche Reich 1918/19» (S. 65-83) die Vorstellungen der An- 214
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.