ARCHÄOLOGISCHE BEITRÄGE WALDTRAUD WAID Archäologische Sondierung im Torkel des Roten Hauses zu Vaduz '!4 IVXJLJWY / /v J m Im Jahr 1986 wurde im Torkelgebäude des Roten Hauses zu Vaduz (Landeskoordinaten 758.010/ 223.620; 504 m ü.M.) während Sanierungsarbeiten am Torkel eine archäologische Untersuchung im Bereich des Torkelunterbaues durchgeführt. Das Rote Haus wird als Gebäudekomplex mit Wohn- haus, Stall, Keller und Torkel bereits 1525 erwähnt, und das Wohnhaus selbst ist urkundlich bis ins Jahr 1338 zurückzuverfolgen.' Der Torkel (Abb. 1) steht an der Nordost-Mauer des Torkelgebäudes und besitzt einen alten, ca. 10 m langen, sehr mächtigen Torkelbaum, der laut Er- gebnis einer dendrochronologischen Untersuchung 
Abb. 1: Der Torkel im Ro- ten Haus zu Vaduz nach den Sanierungsarbeiten von 1986. 1) E. Poeschel, Die Kunstdenkmäler des Fürstentums Liechtenstein. Sonderband der Kunstdenkmäler der Schweiz (1950) 175f. - A. Wilhelm, Egon Rheinberger. Leben und Werk, JbL 84, 1984, 168. 193
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.