DIE MEDIZINISCHE BIBLIOTHEK DER ARZTFAMILIE SCHÄDLER / KARLHEINZ ALBRECHT nismus, trat für Jenner ein und befürwortete die Einführung der Pockenschutzimpfung. «War als medizinischer Schriftsteller sehr produktiv und ein ausgezeichneter Praktiker. Der . . . Satz: Nur ein guter Mensch kann ein guter Arzt sein, rührt von H. her.» (Mayrhofer). Blattern = Pocken Enchiridion medicum = med. Handbüchlein Skrofeln = hist. Begriff, der mit der Tuberkulose in Zusammenhang gebracht wurde. Nach heutiger Auffassung handelt es sich um eine Haut- oder Lymphknotenerkrankung im Kindesalter (Pschy- rembel) JUNKER, Johann: Chirurgie, worinnen alles, was zur Wund-Arzney gehöret, So wohl die Wahren Grund-Sätze, Nach der Stahlianischen Lehr-Art, Als auch die chirurgischen Operationes, Nach den besten Autoribus in CHI Tabellen abgehandelt wor- den. - Halle: Waysenhaus, 1722. - 764 S.: gest. Titelvign.; 8° Prov.: Ex libris Schaedler de Rofenberg Lit.: Stahl, Ernst (1660-1734): Prof. in Halle und Berlin war der Begründer des Animismus und der Phlogiston-Theorie. Im A. ist die «Anima», die Seele, das oberste Lebensprinzip. Sie teilt dem an sich toten Körper das Leben mit und hält alle Funktionen im Gleichgewicht. Bei Krankheit muß die Behandlung daher die Anima unterstützen. Also bei zu starkem «Tonus» Aderlaß, Abführmittel, bei zu schwachem Tonus Reizmittel. Die Phlogistontheorie besagt, daß allen brennbaren Körpern ein Stoff, das Phlogiston, eigentümlich sei, der bei der Verbrennung entweicht. Von Lavoisier 1777 widerlegt. (Mayrhofer) Buchsign.: 12 KÄMPF, Johannes: Für Aerzte und Kranke be- stimmte Abhandlung von einer neuen Methode, die hartnäckigsten Krankheiten, die ihren Sitz im Un- terleibe haben, besonders die Hypochondrie, sicher und gründlich zu heilen. - 3. verm. Aufl. - Wien: Trattner, 1788. - 520 S,: 1 Kupfertaf.; 8° Prov.: eingelegter Zettel: Per dilecte Gebharde Scha- edler. In sanitate senex fias. Vadutziy 26 Augusti. 
Jo. Bapt. Schreiber (S. war von 1800 bis 1821 Hofkaplan in Vaduz) Buchsign.: 34 KORTUM, Carl A.: Anweisung wie man sich vor alle ansteckende Krankheiten verwahren könne, für solche die nicht selbst Aerzte sind. - Wesel (u.a.): Röder u. Heinsius, 1779. - 144 S. - kl. - 8° Prov.: Ex libris P. Constantini Steiger O.M.C. 400 Lit.: Kortum, Carl Arnold (1745-1824): praktischer Arzt in Bochum; K. verfasste neben medizinischen Werken auch anonym erschienene satyrische Ge- dichte. Buchsign.: 24 LANDESMANN, Ernst: Die Therapie an den Wiener Kliniken: e. Verzeichnis d. wichtigsten, an densel- ben gebräuchlichen Heilmethoden und Recepte. - 3. Aufl. - Leipzig (u.a.): Deuticke, 1891. - 658 S.; kl. - 8° Hs. Anm. für Rezepte. Buchsign.: 91 LECLERC, Charles: Chirurgie, Oder: Wund-Artzney- Kunst, Nach Innhalt ihrer Principioruni: Der Osteo- logie, Myologie, Menschlichen Zufällen, mit applica- tion aller Gebände und Zubereitungen bey Brüchen und Verrenckungen; auch aller Chirurgischen Ope- rationum. Nebst einer Pharmacie, und Methode, die Mercurialische Panacee zubereiten. - Dresden: Winckler, 1696. - 416, 90 S.; kl. - 8° Lit.: Leclerc, Charles Gabriel (ca. 1650 - ca. 1710) franz. Chirurg aus Montpellier Buchsign.: 8 LENHOSSEK, Michaele A.: Institutiones physiolo- giae organismi humani, usui academico adcommo- datae. - Viennae: Gerold, 1822. - 2 Bd.; 8° 1. 1822. -XXIV, 374 S. 2. 1822. -X, 329 S. Buchsign.: 76 u. 77 LENTIN, Lebrecht F.: Beyträge zur ausübenden Arzneywisschenschaft. - Wien: van Ghelen, 1800. - 2 Bd.; 8° (Auserlesene medizin. Bibliothek; 19 u. 20) 123
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.