...i. 
4 ' Enchiridion medicum ob« UMuuJt*^ Anleitung jur mebicinifc^en ^taj:& SSermidjtmfj tititr fünfjtßjäljrtflcn tfrfa^rttng KnijU prenf. 6iaatlrati<, «tilatjH «ob Ohofeff« tet UnhKtSUt »«lin. f t i t t > 51 • t l < | c, § e t i « a n. 183 7 Krankenanstalt zu Jena. Vollständige Darstellung der medizinischen Kräfte und des Gebrauchs der salzsauren Schwererde. - Wien: van Ghelen, 1799.- 240 S.; 8° (Auserlesene medizinische Bibliothek; 10) Buchsign.: 51 HUFELAND, Christoph W.: Pathologie: Zu akademi- schen Vorlesungen. - Wien: van Ghelen, 1801; 8° (Auserlesene medizinische Bibliothek; 26) 1. Pathogenie. - 1801. - 200 S.: m. Portr. d. Verf. Prov.: Schaedler Buchsign.: 63 HUFELAND, Christoph W: System der praktischen Heilkunde: ein Handbuch für akademische Vorle- sungen und für den praktischen Gebrauch. - Wien: van Ghelen, 1802-1803. - 2. Bd.; 8° (Auserlesene medizinische Schriften; 27) 1. Allgemeine Therapeutik. - 1802. - 340 S.: Portr. d. Verf. fehlt. Prov.: Schaedler Buchsign.: 64 
HUFELAND, Christoph W.: Der Schlaf und das Schlafzimmer in Beziehung auf die Gesundheit: e. ausführliche Belehrung für diejenigen, welche einen erquickenden und gesunden Schlaf zu haben und durch diesen ihr Leben zu verlängern wünschen. Ein nöthiger Anhang zur Kunst das menschliche Leben zu verlängern. - Weimar (u. a.): Gerold, 1803. - 126 S.; kl. -8° Prov.: Schaedler Buchsign.: 69 HUFELAND, Christoph W.: Enchiridion medicum oder Anleitung zur medicinischen Praxis: Ver- mächtniß einer fünfzigjährigen Erfahrung.-3. Aufl.- Herisau: Litteratur-Comptoir, 1837. - XVI, 539 S.: m. Portr. d. Verf.; 8° Prov.: Dr. Schaedler Vaduz Buchsign.: 83 (Abb. verkleinert) Lit.: Hufeland, Christoph Wilhelm (1762-1836): dt. Arzt; Praktizierte in Weimar und zählte Goethe, Schiller, Herder und Wieland zu seien Patienten. Prof. in Jena und Berlin. Bekämpfte den Brownia- 122
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.