Österreichische Finanzwa- che in Triesen im Jahre 1903. Die Finanzer kon- trollierten nicht nur die Grenzen, sondern übten teilweise auch polizeiliche Funktionen aus. II. ABSCHNITT: POLITISCHE VERWALTUNG A) LANDESFINANZEN Die Landesfinanzen sind sehr günstig und zeigen ungeachtet der großen Aufwendungen für wirt- schaftliche Zwecke eine Steigerung des Landesver- mögens. Die finanzielle Gebahrung seit 1884 ist aus nachstehenden Staatsrechnungsauszügen ersicht- lich: Verrechnungs-Gulden nach der Rechnung für Vermögens- titel 
das Jahr vermehrung in Gulden 1884 1889 1884-1889 Empfang 232 283 290588 Ausgabe 
114 203 155623 Vermögensstand 
118 080 134965 16 885 Der Vermögensstand, welcher sich in Wirklichkeit übrigens dadurch verringert, dass von dem seiner- zeit 
von Euerer Durchlaucht großmüthigst gewähr- ten unverzinslichen Darlehen zu Rheinbauzwecken noch 5 Jahresraten zu 8750 fl, sohin im Ganzen 43 750 fl, im Rückstände sind, wäre um Bedeuten- des höher, wenn nicht im Laufe der letzten sechs Jahre für Rheinversicherungsbauten beiläufig 126000 fl ausgegeben worden wären. 
Die günstigen finanziellen Verhältnisse sind insbe- sondere dem seit 1852 bestehenden mit Österreich abgeschlossenen Zoll- und Steuervereinsvertrage zu verdanken. Seit dem 38jährigen Bestände dieses Vertrages sind - wenn die noch nicht vollständig vorliegenden Er- gebnisse des Jahres 1890 als den Ergebnissen des Vorjahres 1889 gleichkommend angenommen wer- den - an Zollgeldern im Ganzen nach Liechtenstein gefloßen: 992 849 fl. Rechnet man noch dazu, dass seit 1877 alljährlich aus dem Verkaufe des in Gold einfließenden Theiles der Zollgelder ein nicht unbedeutender Agiogewinn erzielt wird, so ergibt sich, dass in Folge des er- wähnten Vertrages seit 38 Jahren über eine Million Gulden an Liechtenstein ausbezahlt wurden. Während der letzten 6 Jahre 1884 bis 1890 betru- gen Zollgelder und Agiogewinn: Einnahme in Gulden an Gesamteinnahme in Gulden Jahrgang 
Zollgeldern Agiogewinn 1884 42 735 
1040 1885 41 923 2 335 1886 42462 1516 1887 44 793 2429 1888 47135 2065 1889 52 339 
2 350 Summe 
271 387 11735 
283 122 56
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.