Zuwachsverzeichnis ANKÄUFE, SCHENKUNGEN, DAUERLEIHGABEN «Bei der Denkmäler-Armut im Fürstentum Liechten- stein muss uns jedes Stück der Pflege würdig sein» Erwin Poeschel, 1962 Abb. 7: Rheintallandschaft. Bleistiftzeichnung des Mo- nogrammisten J. V. H., 2. Hälfte 17. Jh., nach Jan Hackaert. 
Abb. 8: Die Schattenburg in Feldkirch. Eines der 16 Kreide-Lithos von Czichna, Innsbruck 1850/60. 
GRAPHIK, DOKUMENTE Die Bewohner von Bendern bitten um Schonung im Schwabenkrieg 1499. Kupferstich von Johann Baptist Bullinger, 1788. 14,7 x 13,9 cm. E 88/11 Balzers mit Schloss Gutenberg. Aquarell auf Zeichenpapier, re. u. bez. Thum (19) 77. 29,7 x 39,7 cm. E 88/47 Vaduz. Lithographie, nicht bez., um 1860. 19.6 x 14,6 cm. E 88/48 Vaduz, Hauptort des Fürstenthums Liechtenstein. Xylographie nach H. Kruspe, um 1871. 19,5 x 27,8 cm. E 88/22 Rheintallandschaft. Bleistiftzeichnung des Monogrammisten J.V.H., 2. Hälfte 17. Jahrhundert, nach Jan Hackaert (Am- sterdam 1628 - nach 1685). Schenkung an das Landesmuseum durch Herrn Walter Forthuber aus Anlass des fünfjährigen Jubiläums des Diamant- Hauses Vaduz. 18.7 x 30,2 cm. E 88/12 Der Falknis, Ragaz-Pfäfers. 7 Farblithos auf Faltblatt von E. E. Schlatter, Zürich 1914. 16,1 x 45,1 cm. E 88/15 Umgebungen von Feldkirch/Vorarlberg. 16 getönte Kreide-Lithos von C. A. Czichna, nach Zeichnungen von Joseph Czichna, Innsbruck 1850/60. 23,5 x 31 cm. E 88/50 Feldspergae, in Austria Inferiori. Kupferstich von L. Schwitner, Wien. 22 x 18,5 cm. E 88/58 Schloss und Ruinen von Liechtenstein, Niederöster- reich. Nach der Natur gezeichnet und lithographiert von F. Wolf. 39 x 53,2 cm. E 88/29 234
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.