Fürstlicher Rat Robert Allgäuer, Vaduz. Aus Wiener Privatbesitz kam eine wertvolle Kaminuhr als Geschenk in die Sammlungen des Landes- museums. Die Karl Mayer Stiftung Triesen hat dem Landesmuseum einen nam- haften Betrag zur Beschaffung von Vitrinen für Sonderausstellungen zur Verfügung gestellt. Grosses Augenmerk wurde im Berichtsjahr nicht nur auf den Zuwachs der Sammlungen, sondern vor allem auch auf deren Erhalt und Restau- rierung gerichtet. Zahlreiche Objekte aus allen Bereichen der Samm- lungen wurden einer sorgfältigen Restaurierung unterzogen. Zum Teil gehen diese Arbeiten noch immer auf die Behebung der Folgen des Wasserschadens von 1985 zurück. Wenn sich die räumlichen Verhältnisse des Liechtensteinischen Lan- desmuseums durch den Bezug der Räume im Landesverweserhaus vor allem im Verwaltungsbereich wesentlich gebessert haben, so darf die Problematik, die im derzeitigen Depotbereich in Triesen herrscht, nicht unerwähnt bleiben. Eine grundlegende Lösung der Depotfrage ist entschieden anzustreben. ZUWACHSVERZEICHNIS GRAPHIK und orig. illustr. Bücher Gut Lundenburg in Mähren. Mappa der Hoch Fürstl. Wencel Liech- tenst. Herrschaft Luntenburg. Handschr. kol. Karte um 1750. 38,9x58,6 cm. E 87/1. Schloss Vaduz. 1866. Xylographie, HB sc nach Zg. von X. A. v. W. A. 14 x 11,0 cm. Aus «Die Gartenlaube» 1866, Nr. 4, S. 53. E 87/5. Planken. Kupferradierung von J. Henrik, 1986 ausgeführt nach alter Vorlage. 10,0 x 10,0 cm. E 87/6. Schloss Gutenberg bei Balzers. Um 1877. Xylographie. Aus «Alte und Neue Welt», um 1877, S. 712. E 87/14. 415
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.