gegenwärtige Position des Vereins und seine künftige Entwicklung umschrieben werden. ALLGEMEINE ZIELSETZUNG Der Vereinszweck der Förderung der vaterländischen Geschichtskunde einerseits und der Pflege der natürlichen und geschichtlich gewordenen liechtensteinischen Eigenart andererseits ist heute noch so aktuell wie zur Zeit der Vereinsgründung. Geändert haben sich die Forschungsme- thoden, immer wieder verlagert hat sich der Brennpunkt des Interesses an bestimmten Themen der historischen Forschung. «Liechtensteini- sche Eigenart» muss immer wieder neu definiert werden. Sie zu pflegen und damit zu einem liechtensteinischen Selbstverständnis, zu einer staatlichen Identität beizutragen, erscheint heute nötiger denn je. JAHRBUCH Die inhaltlichen Schwerpunkte des Jahrbuchs haben sich im Laufe der Zeit immer wieder verschoben. Geblieben ist insgesamt die themati- sche Breite seines Inhalts. Diese Vielfalt, begründet in der statutari- schen Zielsetzung und Tätigkeit des Vereins, soll möglichst beibehalten werden. Zu viele separate liechtensteinische wissenschaftliche Einzel- publikationen oder gar Reihen und Jahresschriften sollten u.E. ver- mieden werden. Diese Forderung liegt nicht nur im Interesse der Kontinuität des Jahrbuchs des Historischen Vereins als umfassender landeskundlicher Publikation begründet. Sie ist gerechtfertigt ange- sichts der weiten internationalen Verbreitung des Jahrbuchs als Folge des Tauschverkehrs. Der wissenschaftliche Schriftentausch ermöglicht eine weite Streuung von fundierten Informationen über unser Land. Er erfordert einen erheblichen administrativen Aufwand. Ihn in Liechten- stein mehrfach zu betreiben, bedeutete eine sicher unerwünschte Zer- splitterung von Kräften. Aus den angeführten Gründen wird beispielsweise das Liechtenstein- Institut seine wissenschaftlichen Publikationen, soweit sie den inhaltli- chen Rahmen des Jahrbuchs beschlagen, auch darin publizieren. Eine ähnliche ungeschriebene Regelung gilt auch für die Tätigkeit des Verlags der Liechtensteinischen Akademischen Gesellschaft, der in seiner Reihe «Politische Schriften» historische Beiträge möglichst aus- schliesst. Auch die Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz, der Liechtensteiner Alpenverein oder andere Vereine sollten wissen- 334
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.