Jahresbericht 1987 ALLGEMEINES Die Jahresversammlung für das Vereinsjahr 1986 wurde am 21. März 1987 im vollbesetzten Saal des Gasthauses «Freihof» in Mauren abge- halten. Durch die Anwesenheit des Durchlauchten Fürstenpaares und S.D. des Erbprinzen erhielt die Versammlung eine besondere Aus- zeichnung. Nach der Behandlung der ordentlichen Geschäfte berich- tete der Archäologe Dr. Hermann Fetz über die Grabungen «Im Winkel» und in der «Fürstenstrasse» in Balzers. Hansjörg Frommelt, Leiter der Grabungen in der Pfarrkirche Mauren, schilderte in einem Diavortrag den Ablauf und die vorläufigen Ergebnisse der Untersu- chungen. Die beiden Vorträge vermittelten einen interessanten Ein- blick in den anspruchsvollen Aufgabenbereich der Bodenforschung unseres Landes. Die im Auftrag des Historischen Vereins von den Professoren Dr. Vol- ker Press und Dr. Dietmar Willoweit herausgegebene Publikation «Liechtenstein - Fürstliches Haus und staatliche Ordnung» wurde am 17. August 1987 der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Rahmen eines Emp- fanges S.D. des Erbprinzen auf Schloss Vaduz durfte der Vorsitzende des Historischen Vereins das erste Exemplar der Publikation S.D. dem Landesfürsten überreichen. Zur anschliessenden Buchpräsentation in der Aula der Primarschule Vaduz hatte der Historische Verein gemein- sam mit dem Verlag der Liechtensteinischen Akademischen Gesell- schaft geladen. Professor Willoweit schilderte Entstehung, Inhalt und Ziel der Veröffentlichung, Professor Press hielt einen Kurzvortrag zum Thema «Goethe und das Fürstenhaus». Das Buch fand in weiten Kreisen besondere Beachtung und guten Absatz. Zu dem von der Regierung bereits 1981 in Vernehmlassung gegebenen «Bericht über die Förderung der Kultur im Fürstentum Liechtenstein» 319
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.